Trotz verschlafenem Start zu ungefährdetem 5. Saisonsieg

Das erste Mal überhaupt traten die Arlesheimerinnen gegen den Emmen Basket an. Da man die Mannschaft gar nicht kannte, erwartete man den Spielbeginn gespannt. Trotz guter Vorsätze verschlief man das ganze Startviertel. Es passte schlichtweg nichts zusammen. Das Spiel des BCA’s war von unzähligen Fehlpässen, überhasteten Würfen, die den Weg nichts ins Ziel fanden, sowie unkonzentrierter Defensivarbeit gekennzeichnet. Anstatt mit den Beinen zu verteidigen, liess man sich immer wieder dazu verleiten, die Gegnerinnen mit den Armen zu stoppen, was wiederum zu Teamfouls bei den Arlesheimerinnen führte. Erst im zweiten Viertel begann das  Team  zu spielen und konnte die Gegnerinnen mit agressiver Verteidigung zu unzähligen Fehlpässen zwingen. Den Arlesheimerinnen gelang es, sich mit einem Lauf abzusetzen, so dass das Halbzeitresultat mit 37:24 ein wenig versöhnlicher aussah. Die Trainerin machte in der Pause klar, dass man mit dem bisherigen sehr durchzogenen Spielverlauf überhaupt nicht zufrieden sein konnte. Mit grosser Motivation, die Leistung um einiges zu steigern, gings danach ins dritte Viertel. Der BCA arbeitete von nun an konsequenter in der Verteidigung und hatte mehr Geduld im Angriff. Diese Geduld zahlte sich aus, da man so durch gutes Passen und Laufen einige Male völlig frei zum Korb kam. Das Team konnte in Folge einen schlussendlich ungefährdeten Sieg buchen und hatte sich den anschliessenden Messe-Besuch trotz unkonstanter Spielphasen völlig verdient!

Es spielten:

Claudia Bafera, Miriam Winteregg, Nadine Girod, Jessica Carvalho, Maud Stein, Monica Pileggi, Susanne Schlachter, Céline Liechti, Valerie Vigil

Coaches: Monica Pileggi und Céline Liechti

Eine Unterhaltung beginnen