Damen 1: Kämpferischer Einsatz gegen ein starkes Elfic Fribourg 28:60 (15:29/13:31)

Zum ersten Spiel im neuen Jahr empfing der BC Arlesheim das mit 12 Spielerinnen angereiste Elfic Fribourg Génération. Die Fribourgerinnen unterstrichen dadurch deutlich ihre Ambitionen auf den Titelgewinn in dieser Saison. Im Gegensatz dazu hat der BCA schon seit Saisonbeginn mit verletzungsbedingten Ausfällen und Absenzen zu kämpfen. 

Arlesheim startete beherzt ins Spiel und nutzte die sich bietenden Möglichkeiten zum Skore. Den Gegnerinnen war man bereits in der ersten Runde begegnet. Ihre starke, körperlich aggressive Spielweise war bekannt. Arlesheim nutzte Unkonzentrationen von Fribourg aus und ging mit einer 11:10 Führung in die Viertelspause.

Im zweiten Viertel traten die Gegnerinnen um einiges aggressiver auf und setzten den BCA gekonnt unter Druck. Dieser liess sich von der Press-Verteidigung verunsichern und verlor sehr viele Bälle durch Fehlpässe und hastige Aktionen. Zur Halbzeitpause führten die Fribourgerinnen mit 15:29.

In der zweiten Spielhälfte setzten die Fribourgerinnen ihr körperlich sehr hartes Spiel fort. Viele ihrer massiven Körperkontakte blieben unbestraft. Arlesheim trat zwar nach wie vor kämpferisch auf, konnte jedoch im Angriff nur sehr schwer eine Aktion starten oder bis zum Ende ausführen.

Elfic Fribourg dominierte das Spiel und gewann deutlich mit 28:60. 

Für den BCA gilt es nun, in den nächsten Spielen seine Offense-Leistung zu verbessern. Eine solide Defense ist wichtig, doch auch im Angriff müssen Punkte erzielt werden. Eine erste Gelegenheit bietet sich am kommenden Samstag im Wallis gegen Martigny Basket. 

Es spielten: Lisa Stolfi, Eliane Haas, Miriam Winteregg, Carmen Benz, Jessica Carvalho, Maud Stein, Pearl Oti-Amoako, Eva Moldovanyi

 

 

Eine Unterhaltung beginnen