D1: Zweiter Sieg in der Rückrunde gegen Cossonay (55:46)

Zum ersten Mal überhaupt spielte der BCA letztes Wochenende gegen den BC Cossonay. Der BC Cossonay steht in der Tabelle 2 Plätze über den Arlesheimerinnen. Man kannte die Mannschaft zwar nicht, wusste aber sehr wohl um die Gefährlichkeit der gegnerischen Nr. 15 aus früherern Begegnungen in der NLA. So war das höchste Ziel, die Nr. 15 aus dem Spiel zu nehmen.

Der BCA startete schlechtmöglichst in die Partie. Cossonay legte furios los, viele der Angriffe liefen über besagte Spielerin, welche tatsächlich die ersten 9 Punkte im Alleingang erzielte. Nach einem 9:0 Run der Gegnerinnen nahm Coach Fiume bereits das erste Time Out. Man wollte nicht schon wieder einem riesigen Rückstand hinterher rennen.  Offensiv war der BCA im ersten Viertel inexistent… man erzielte nur gerade 4 Punkte, allesamt durch Freiwürfe. So ging das erste Viertel dann mit 14:4 an die Gäste. Nun war es an der Zeit aufzuwachen und zu kämpfen. Previsic übernahm die gegnerische Nr. 15 und hatte sie super im Griff. Arlesheim begann als Team zu agieren und in der Defensive zu kommunizieren. Das zweite Viertel gestaltete sich entsprechend ausgeglichener (19:14 für den BCA).  Der BCA versuchte den Schwung aus dem zweiten Viertel mit in die zweite Hälfte zu nehmen und dies gelang für einmal. Defensiv wurde immer noch viel gekämpft und wertvolle Rebounds wurden geholt. Offensiv erspielte man sich gute Würfe oder zog zum Korb, was die Gegnerinnen immer wieder zu Fouls zwang. Der BCA zeigte sich während des ganzen Spiels relativ treffsicher von der Freiwurflinie und konnte so wertvolle Punkte aufholen.  Das dritte Viertel ging mit 16:7 klar an die Gastgeberinnen, was zur ersten Führung im Spiel führte (39:35). Auch im vierten Viertel wurde solide weitergespielt. Cossonay wurde langsam müde und so ergaben sich immer wieder Gelegenheiten um zum Korb zu ziehen. Nur kurz kam noch einmal Hektik auf, als man wieder 2, 3 Bälle verlor. Schlussendlich gelang es dem BCA jedoch, den Vorsprung ins Trockene zu bringen und den zweiten Sieg in der Rückrunde zu erspielen (55:46).

 

Es spielten:

Lisa Stolfi, Miriam Winteregg, Nadine Girod, Jessica Carvalho, Maud Stein, Pearl Oti-Amoako, Marina Previsic, Eva Moldovanyi, Claudia Bafera

Es coachten: Fabio Fiume, Céline Dürrenberger

Ein Kommentar

Einer Unterhaltung beitreten