Siegesserie der HU15 high hält an – auch gegen Starwings


Nach zwei ungefährdeten Siege gegen Allschwil und TV Muttenz gelang dem BCA auch gegen Starwings ein Sieg, zwar ein hauchdünner…. Zu den letzten Spielen:

 

BC Arlesheim HU15 high      –    BC Allschwil 1          117  :  55   (51:23)

Nachdem im Auswärtsspiel Keno aufgrund von Verbandsregeln nicht eingesetzt werden konnte, hat er das Rückspiel dominiert und es kam ein deutlicher Sieg zu Stande.

Es spielten:    Eusebio Galle (12), Grischa Juhnke, Keno Höhener (68), Aaron Hauser (8), Iannis Schlupf (12), Eric Reibe (6), David Huber (11)

Beste Scorer BC Allschwil:   Emanuel Fabbri (18), Luka Ivetic (12), Jason Wittersheim (8)

 

BC Arlesheim HU15 high      –    TV Muttenz         78  :  46   (42:16)

Der BCA musste ohne Keno spielen, da dieser in dieser Woche bereits 2 andere Spiele bestritt. Die Muttenzer beeindruckten im Einlaufen  mit ihren vielen grossgewachsenen Spielern und beim BCA war man gespannt, wie das Spiel sich ohne Topscorer Keno gestalten wird. Alle Befürchtungen auf ein enges Spiel verflogen jedoch nach wenigen Minuten. Der BCA konnte mit schnellen Angriffen zum Korb das Spiel schnell entscheiden und gewann trotz körperlicher Unterlegenheit manchen Rebound durch gutes Stellungsspiel und gutes Ausblocken. Im 3. Viertel schlich sich beim BCA ein wenig der „Larifari“ ein, so dass Muttenz das Viertel gewinnen konnte und damit einen Achtungserfolg erzielte. Im letzten Viertel war das Spiel vor allem durch viele und unnötige Fouls, darunter auch zwei Technische geprägt, doch der Sieg des BCA war in keiner Phase des Matches gefährdet.

Es spielten:    Eusebio Galle (9), Grischa Juhnke (6), Marvin Hoch (20),  Flavio Eckert (4), Iannis Schlupf (6), Eric Reibe (8), David Huber (23), Michele Schiliro (2)

Beste Scorer TV Muttenz:   Lukas Hausammann (17), Simon Bruderer (14), Mehmet Görbas (6)

 

BC Arlesheim HU15 high      –    Starwings Basket         63  :  61   (36:26)

Von der ersten Minute an war es ein hartumklämpftes, körperlich und tempomässig ein intensives Spiel. Die Starwings wollte unbedingt Revanche für die Heimniederlage gegen des BCA nehmen, der BCA wollte den Sieg bestätigen. Der BCA konnte in der ersten Halbzeit ein kleines Polster erarbeiten, dank den phänomenalen Durchbrüchen zum Korb von Keno, aber auch dank vielen Rebounds durch Eusebio. Das dritte Viertel ging mit einem Punkt zu Gunsten der Starwings aus, die damit viel Moral und Energie für eine Aufholjagd tankten.  Nach der Umstellung der Starwings auf Fullcourt-Pressing verlor der BCA einen kurzen Moment die Kontrolle über das Spiel, konnte jedoch doch noch einen vielbejubelten knappen Sieg mit + 2 feiern. Die Enttäuschung bei den Starwings war gross und sie fanden auch Schuldige für den Sieg, nämlich die Schiedsrichter. Der Hauptschiedsrichter wurde nach dem Spiel fast so bedrängt wie der Schiedsrichter im Championsleaguespiel Real Madrid – Juventus Turin, als dieser in der letzten Minute einen Penalty pfiff. In der Gehrenmatte beruhigten sich dann die Gemüter relativ schnell und sowohl die Trainer der Starwings und des BCA bekräftigten ein tolles Spiel gesehen zu haben, dieses Mal vielleicht mit etwas mehr Glück für den BCA. Beide Teams hoffen sich im Final des Final Four wieder zu treffen… Dazu benötigt der BCA aber am 21. April 2018 einen Sieg gegen UNI Basel, das einzige Team, das den BCA in dieser Rückrunde besiegen konnte. Der BCA hat also noch eine „Rechnung“ offen….

Es spielten:    Eusebio Galle, Grischa Juhnke, Marvin Hoch (8), Iannis Schlupf (8), Eric Reibe, David Huber (4), Michele Schiliro, Keno Höhener (43), Aaron Hauser

Beste Scorer Starwings Basket:     Matteo Fröhlich (23), James Wegmüller (18), Jaime Bengoecha (8)