Siegesserie der HU15 high hält an – auch gegen Starwings

Nach zwei ungefährdeten Siege gegen Allschwil und TV Muttenz gelang dem BCA auch gegen Starwings ein Sieg, zwar ein hauchdünner…. Zu den letzten Spielen:

 

BC Arlesheim HU15 high      –    BC Allschwil 1          117  :  55   (51:23)

Nachdem im Auswärtsspiel Keno aufgrund von Verbandsregeln nicht eingesetzt werden konnte, hat er das Rückspiel dominiert und es kam ein deutlicher Sieg zu Stande.

Es spielten:    Eusebio Galle (12), Grischa Juhnke, Keno Höhener (68), Aaron Hauser (8), Iannis Schlupf (12), Eric Reibe (6), David Huber (11)

Beste Scorer BC Allschwil:   Emanuel Fabbri (18), Luka Ivetic (12), Jason Wittersheim (8)

 

BC Arlesheim HU15 high      –    TV Muttenz         78  :  46   (42:16)

Der BCA musste ohne Keno spielen, da dieser in dieser Woche bereits 2 andere Spiele bestritt. Die Muttenzer beeindruckten im Einlaufen  mit ihren vielen grossgewachsenen Spielern und beim BCA war man gespannt, wie das Spiel sich ohne Topscorer Keno gestalten wird. Alle Befürchtungen auf ein enges Spiel verflogen jedoch nach wenigen Minuten. Der BCA konnte mit schnellen Angriffen zum Korb das Spiel schnell entscheiden und gewann trotz körperlicher Unterlegenheit manchen Rebound durch gutes Stellungsspiel und gutes Ausblocken. Im 3. Viertel schlich sich beim BCA ein wenig der „Larifari“ ein, so dass Muttenz das Viertel gewinnen konnte und damit einen Achtungserfolg erzielte. Im letzten Viertel war das Spiel vor allem durch viele und unnötige Fouls, darunter auch zwei Technische geprägt, doch der Sieg des BCA war in keiner Phase des Matches gefährdet.

Es spielten:    Eusebio Galle (9), Grischa Juhnke (6), Marvin Hoch (20),  Flavio Eckert (4), Iannis Schlupf (6), Eric Reibe (8), David Huber (23), Michele Schiliro (2)

Beste Scorer TV Muttenz:   Lukas Hausammann (17), Simon Bruderer (14), Mehmet Görbas (6)

 

BC Arlesheim HU15 high      –    Starwings Basket         63  :  61   (36:26)

Von der ersten Minute an war es ein hartumklämpftes, körperlich und tempomässig ein intensives Spiel. Die Starwings wollte unbedingt Revanche für die Heimniederlage gegen des BCA nehmen, der BCA wollte den Sieg bestätigen. Der BCA konnte in der ersten Halbzeit ein kleines Polster erarbeiten, dank den phänomenalen Durchbrüchen zum Korb von Keno, aber auch dank vielen Rebounds durch Eusebio. Das dritte Viertel ging mit einem Punkt zu Gunsten der Starwings aus, die damit viel Moral und Energie für eine Aufholjagd tankten.  Nach der Umstellung der Starwings auf Fullcourt-Pressing verlor der BCA einen kurzen Moment die Kontrolle über das Spiel, konnte jedoch doch noch einen vielbejubelten knappen Sieg mit + 2 feiern. Die Enttäuschung bei den Starwings war gross und sie fanden auch Schuldige für den Sieg, nämlich die Schiedsrichter. Der Hauptschiedsrichter wurde nach dem Spiel fast so bedrängt wie der Schiedsrichter im Championsleaguespiel Real Madrid – Juventus Turin, als dieser in der letzten Minute einen Penalty pfiff. In der Gehrenmatte beruhigten sich dann die Gemüter relativ schnell und sowohl die Trainer der Starwings und des BCA bekräftigten ein tolles Spiel gesehen zu haben, dieses Mal vielleicht mit etwas mehr Glück für den BCA. Beide Teams hoffen sich im Final des Final Four wieder zu treffen… Dazu benötigt der BCA aber am 21. April 2018 einen Sieg gegen UNI Basel, das einzige Team, das den BCA in dieser Rückrunde besiegen konnte. Der BCA hat also noch eine „Rechnung“ offen….

Es spielten:    Eusebio Galle, Grischa Juhnke, Marvin Hoch (8), Iannis Schlupf (8), Eric Reibe, David Huber (4), Michele Schiliro, Keno Höhener (43), Aaron Hauser

Beste Scorer Starwings Basket:     Matteo Fröhlich (23), James Wegmüller (18), Jaime Bengoecha (8)

 

 

 

 

 


HU15high weiter auf Erfolgskurs

BC Arlesheim HU15 high       –     BC Bären Kleinbasel           78   :  71   (33:41)

Nach dem Auswärtssieg gegen BC Bären Kleinbasel wurde vom BCA auch ein Heimsieg erwartet. Dieser Sieg musste hart erkämpft werden, denn zu viele Spieler waren nicht in Topform und andere nahmen das Spiel auf die leichte Schulter, was vor allem in der Defense zum Ausdruck kam. Diese stand zu tief und war wenig aggressiv, so dass die Bären viele einfache Würfe von Aussen realisierten (hatten aber auch grosses Wurfglück). Beim BCA überzeugte Michele, der zwar ohen Punkte blieb, aber sowohl in der Defense, wie auch in der Offense viele Rebounds holte.  Im letzten Viertel konnte dann die Differenz geschaffen werden, von – 6 auf + 7.

Es spielten:   Grischa Juhnke (2), Keno Höhener (48), Marvin Hoch (15), Aaron Hauser, Iannis Schlupf (5), Eric Reibe (4), David Huber (4), Michele Schiliro

Beste Scorer BC Bären Klienbasel: E. Schmidhauser (25), D.Kusenko (15), A. Elisseef (12)

 

BC Allschwil 1    –    BC Arlesheim HU15 high                        47   :   62   (21:32)

Im zweiten Spiel der Woche ging es nach Allschwil. Der BCA musste auf seinen Topplayer verzichten, da dieser aufgrund einer Verbandsregel nur 2 x in der Woche spielen darf, er aber neben dem Spiel gegen Bären schon bei den U20 ein Spiel gespielt hat. Da Allschwil die nominell schwächste Mannschaft im high ist, wurde trotz der gewichtigen Absenz von Keno dennoch ein Sieg des BCA erwartet. Der Sieg war denn auch nie wirklich gefährdet, da der BCA sich insgesamt viel ausgeglichener als die Allschwiler  zeigte. Vor allem auf der Guard bestach Iannis mit vielen guten Rushes und Wechseln mit Marvin, aber auch mit David. Erstmals mitgespielt haben Simon von der zweiten Mannschaft des BCA und Seyfudin. Simon hat sich sofort gut in das Team integriert und ein gutes Spiel geliefert. Seyfudin hat mit seiner Grösse in der Defense gute Ansätze gezeigt, im Angriff merkt man gut, dass er ein Streetbasketballer ist und technisch und taktisch noch viel lernen kann.

Es spielten:   Eusebio Galle (2), Grischa Juhnke (2),  Marvin Hoch (24),  Iannis Schlupf (13), Eric Reibe (6), David Huber (9), Michele Schiliro (2), Simon Genkinger (2), Seyfudin Mahmud

Beste Scorer BC Allschwil 1: Jason Wittersheim (12), Emanuel Fabbri (9), Istvan Hadobas (8)


HU15high Sieg gegen BC Bären Kleinbasel in einem hartumkämpften Spiel

Eine Woche nach dem Sieg gegen Starwings traf der BCA wiederum in der Dreirosenhalle auf den BC Bären Kleinbasel. Die Kleinbasler verloren mit einem Punkt unglücklich gegen UNI Basel, notabene das Team, das den BCA schlug. Die körperlich starken Kleinbasler forderten den BCA von Anfang an, doch der BCA war im ersten Viertel trotzdem stets einen Schritt voraus. Da Iannis Schlupf als Standard Point Guard grippekrank fehlte, wurde das Team im Angriff durch Flavio Eckert geführt. Ihm gelangen einige schöne Pässe auf Keno und Marvin. Im zweiten Viertel wurde der Vorsprung deutlich auf 20 Punkte ausgebaut. Dieser schmolz dann doch noch auf 12 Punkte, doch nach einem Time-out war die Konzentration wieder besser und schlussendlich konnte der BCA einen deutlichen Sieg feiern. Die besseren technischen Fähigkeiten machten den Unterschied und was besonders freute, alle Spieler scorten…..

Es spielten:  Eusebio Galle (2), Grischa Juhnke (4), Marvin Hoch (26), Keno Höhener (49), Flavio Eckert (4), David Huber (4), Berkem Elik (2), Michele Schiliro (1)

Es fehlten:   Iannis Schlupf (krank), Eric Reibe (verletzt), Aaron Hauser (krank)

Beste Spieler beim BC Bären Kleinbasel:  M.Ueltschi (14), D.Kusenko (12), A.Elisseeff (9), L.Kettner (7), M.Schmidhauser (6)


HU15high – mit 2 Spitzenspielen in die Rückrunde gestartet, eine knappe Niederlage und ein toller Sieg

In den ersten zwei Spiele der Qualifikationsrunde für die Final Four mussten der BCA zuerst auswärts gegen Uni und dann auswärts gegen Starwings antreten. Diese 3 Teams werden,  falls es keine riesige Überraschung durch die Teams aus Allschwil, Muttenz und BC Bären Kleinbasel gibt, um den Meistertitel kämpfen. Der BCA war somit gefordert. Gegen Uni Basel konnte das Team nicht an die Leistung im Dezember anschliessen, obwohl Marvin nach seiner Verletzung wieder dabei war. Das Team fand leider nie zum Mannschaftsspiel und viele technische Fehler, zum Teil eine mangelhafte Einstellung und schlechtes Positionsspiel in der Verteidigung, führten zu einer knappen Niederlage. Positiv hervorzuheben muss man die Leistung von Eusebio, welcher sowohl in der Verteidigung wie auch im Angriff überzeugte.

In der gleichen Woche ging es dann zu den Starwings in die Dreirosenhalle. In der Vorrunde noch Verlierer, ging der BCA mit Respekt in das Spiel. Anfänglich wurden viele einfache Körbe nicht erzielt, so dass es nach dem ersten Viertel noch ausgeglichen war. Das zweite Viertel war aber das absolut Beste, dass der BCA diese Saison ablieferte. Ein Viertelsresultat mit 24 zu 7 war die Folge. Marvin und Keno sorgten in dieser Phase für den Unterschied. In der zweiten Hälfte gelang es dem BCA den Vorsprung zu verwalten um schlussendlich einen vielbejubelten Sieg zu feiern. Sowohl Uni wie auch die Starwings müssen noch in die Gerenmatte kommen. Der BCA ist somit auf Kurs für die Final Four.

Die zwei Spiele im Detail:

SC UNI Basel   –    BC  Arlesheim  HU15high                                                           74 : 68   (41 : 37)   

Es spielten:    Eusebio Galle (10),  Grischa Juhnke, Keno Höhener (32), Marvin Hoch (16), Aaron Hauser, Iannis Schlupf (8), Eric Reibe, David Huber, Berkem Elik, Michele Schiliro (2).

Bester Scorer SC UNI Basel:  Benjamin Pretôt (31) B. Demir (23), O. Tielsch (12)

Starwings Basket Regio Basel   –    BC  Arlesheim  HU15high                          54  : 72   (19 : 38)   

Es spielten:    Eusebio Galle (2),  Grischa Juhnke, Keno Höhener (34), Marvin Hoch (27), Aaron Hauser (4), Iannis Schlupf (5),  Michele Schiliro

Bester Scorer Starwings:   A.Grzelak (21), James Wegmüller (15), Matteo Fröhlich (10)


D2: Durchzogenes Ende der Vorrunde

Das Damen 2 Team des BCA beendet die Vorrunde in der 2. Liga zwar ungeschlagen, kann aber nicht mit allen Spielen zufrieden sein. Sehr ärgerlich ist auch das knappe Aus im Probasket – Cup gegen den 1. Ligisten CVJM Frauenfeld.

Liestal Basket 44 : BC Arlesheim (50 : 63)

Das wohl schlimmste Spiel dieser Vorrunde hatte der BCA gegen Liestal Basket auswärts. Nicht, weil man schlecht gespielt hätte, sondern weil der Spielfluss ständig durch die Unparteiischen unterbrochen wurde. Wir wollen hier nicht ins Details gehen, denn schlussendlich bewies man Nerven und zeigte trotz Foulproblemen, dass man die Klasse hat, das Spiel nach Hause zu bringen. Das klein gewachsene Team muss insbesondere an seinem Box Out arbeiten.

Jura Basket : BC Arlesheim (30:68)

Stark dezimiert reiste der BCA bei richtigem Hudelwetter in den Jura. Man war sich bewusst, dass man von Anfang an Vollgas geben musste, um sich den Sieg zu holen. Entsprechend konzentriert startete man in die Partie. Man verteidigte aggressiv, stand gut in der Helpside und liess offensiv den Ball gut zirkulieren. Sehr viele Würfe fanden im ersten Viertel den Weg in den Korb, man erzielte 18 Punkte, während dem man die Gegner auf 0 Punkte halten konnte. Das ganze Spiel über vermisste man die sonst übliche Gegenwehr der Jurassierinnen. Der Sieg war entsprechend nie gefährdet und das Spiel konnte schlussendlich deutlich mit 68 zu 30 für sich entschieden werden. Sehr positiv fielen in diesem Spiel Solinda Morgillo mit ihrer Spielübersicht und super Pässen sowie Carmen Kohler mit super Helpdefense auf. Das ganze Team zeigte jedoch eine gute Leistung und hatte sich den anschliessenden MC Donaldsbesuch auf der Heimfahrt redlich verdient 🙂

Probasket Cup: BCA :  CVJM Frauenfeld Basket

Gespannt erwartete man das 1. Liga Team Frauenfeld zum Probasket Cupspiel in der Hagenbuchenhalle.  Der BCA stellte für das Spiel das Damen 2 verstärkt durch Nicole Kiefer vom Damen 3. Man hatte zu Beginn im ersten Viertel Mühe, sich wieder an das 1. Ligatempo zu gewöhnen und musste gleich kämpfen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Im ersten Viertel bekundete man insbesondere mit der einen sehr gross gewachsenen Gegenspielerin Mühe und war allgemein nachlässig in den Rebounds. Das erste Viertel ging dann leider auch mit 6 Punkten verloren. Es gelang dem BCA zwar im zweiten Viertel mit aggressiver Verteidigung und guter Wurfauswertung offensiv den Rückstand wieder aufzuholen. Über das ganze Spiel hinweg spielte man jedoch zu wenig konstant und hatte das nötige Glück auch oft nicht auf seiner Seite. Eine sehr ärgerliche, knappe Niederlage (nur 4 Punkte) gegen ein durchaus schlagbares 1. Ligateam.

 

BCA : Liestal Basket 44 (49:28)

Bereits zum dritten Mal innerhalb von 6 Tagen hatte das BCA Damen 2 Team nun ein Spiel. Man merkte den Spielerinnen an, dass sie müde waren, so wurden während des ganzen Matches unzählige Chancen vergeben, die sonst ohne Mühe versenkt werden. Nichts desto trotz wusste man, das man voll kämpfen musste, da man wiederum nur dezimiert das Spiel antreten konnte. Das erste Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Zu Beginn lief man gleich in 2,3 Gegenstösse der Liestalerinnen rein. Ab dem zweiten Viertel lief die Partie dann eher zu Gunsten des BCA, man hatte die grossen Gegnerinnen grösstenteils im Griff und liess allgemein wenige Punkte zu. Nur offensiv war noch deutliches Potential. Würfe fanden den Weg nicht in den Korb, Korbleger wurden verschielt usw. Schlussendlich zahlte sich die bessere Kondition des BCAs trotz 3 Spielen in 6 Tagen aus, man brachte den Sieg ungefährdet mit 49 : 28 nach Hause.

 

Es spielten in allen 4 Spielen min. 1x:

Stolfi Lisa, Bafera Claudia, Winteregg Miriam, Girod Nadine, Kohler Carmen, Carvalho  Jessica, Decker Lara, Pileggi Monica, Dürrenberger Céline, Isner Leila, Oti Amoako Pearl, Morgillo Solinda, Kiefer Nicole

 


HU15 high Eine tolle Vorrunde mit Lust auf mehr

Das Team der HU15 high schloss die Vorrunde der Meisterschaft 17/18 mit einem tollen Sieg gegen SC Uni Basel Basket und nur einer (knappen) Niederlage gegen die Starwings ab. In diesem Spiel „verlor“ der BCA einer seiner Topscorer infolge einer Sprungelenkverletzung. Marvin wird im neuen Jahr wieder zur Verfügung stehen, so dass der BCA zuversichtlich in die zweite Saisonhälfte geht und nach wie vor, auch wenn Uni und Starwings starke Konkurrenten sind, den Titel anstrebt.

Zu den einzelnen Spielen:

 Starwings Basket  –  BC Arlesheim HU15 high                     63  :  59   (27:35)

Der BCA startete fulminant in die Begegnung. Nach dem ersten Viertel stand es 21:8 für den BCA. Dann kam der unglückliche Fehltritt von Marvin und das Team fiel vor allem im 3.Viertel auseinander. Marvin kam zwar nochmals humpelnd zurück, doch reichte es nicht mehr ganz zum Sieg. Toll gekämpft, unglücklich verloren.

Es spielten:  Eusebio Galle (2), Grischa Juhnke, Keno Höhener (35), Marvin Hoch (14), Aaron Hauser, Iannis Schlupf (6), Erich Reibe (2), Flavio Eckert , David Huber

Beste Scorer Starwings:   A, Grzelak (24), M.Fröhlich (12), J. Wegmüller (11)

BC Arlesheim  HU15 high   –   TV Muttenz                                           75  :  43    (44 : 18)

Dem BCA gelang ein sehr guter Start. Der Sieger der Partie war nie in Frage gestellt. auch wenn im 3. Viertel der BCA doch arg schnitzerte und nur 10 Punkte zu Stande brachte. Es zeigte sich, dass das Team ohne Keno sofort eine Klasse schlechter spielt. Es fehlt der Zug zum Korb und vor allem die Defense wird von vielen zu wenig ernst genommen. Am Schluss zeigte sich trotz allem ein deutlicher Sieg.

Es spielten:  Eusebio Galle (8), Grischa Juhnke (4), Keno Höhener (32), Aaron Hauser (2), Iannis Schlupf (8), Erich Reibe (4), Flavio Eckert (2), David Huber (10), Berkem Elik.

Beste Scorer TV Muttenz:   Simon Bruderer (20),  Elias Störi (17)

Liestal Basket 44  –  BC Arlesheim HU15 high                                                   43  :  79    (31 : 37)

Zwar ging der BCA 11:0 in Führung, doch dann ging bis anfangs 3. Viertel gar nichts mehr. Die Verteidigung war inexistent, im Angriff wurde überheblich gespielt und das 1 zu 1 forciert. Liestal hatte das gepflegtere Mannschaftsspiel und der BCA gewann nur dank dem überragenden Keno, der seine Mitspieler auch zu besserem Verteidigen anspornte. Am Schluss gab es doch noch ein komfortabler Sieg.

Es spielten:  Eusebio Galle (2), Grischa Juhnke, Keno Höhener (56!), Aaron Hauser (2), Iannis Schlupf (6), Erich Reibe (4), David Huber (9)

Beste Scorer  Liestal Basket 44:   Raul Bader (11),  Daniel Patathu (10), Nikolaj Weibel (10)

SC Uni Basel Basket   –  BC Arlesheim HU15 high                                                              62  :  65   (33 :  42) 

Wie gewohnt startete der BCA auch gegen den Favoriten furios und ging mit bis zu 10 Punkten in Führung. Uni fand kein Mittel gegen die Durchbrüche von Keno, der oft auch in Backdoor-Situationen gut durch Iannis angespielt wurde. Uni gab aber nie auf und hatte mit Benjamin Pretôt auch einen überragenden Spieler in ihren Reihen. Im 3. Viertel geriet der BCA in Rückstand und viele dachten, dass das Spiel entschieden sei. Im letzten Viertel gelang es dank Rückkehrer Michele Schiliro und Eusebio Galle (machte auch im Angriff ein gutes Spiel) immer wieder Rebounds in der Defensive zu holen, so dass Uni im letzten Viertel nur noch 6 Punkte erzielen konnte und der BCA einen viel umjubelten Sieg feiern durfte.  Dieser Sieg gibt dem BCA viel Moral für die Finalrunde.

Es spielten:  Eusebio Galle (4),  Keno Höhener (47), Aaron Hauser, Iannis Schlupf, Erich Reibe (4), David Huber (8), Berkem Elik, Michele Schiliro (2)

Beste Scorer  SC UNI Basel:  Benjamin Pretôt  (30),  B. Demir (14)

 

 


Damen1 – Letztes Spiel der Vorrunde

An diesem kalten Sonntagmorgen fuhren wir nach Zürich um gegen den Grasshopper Club Zürich zu spielen. Es war das letzte Spiel dieser Vorrunde. Nach einem verkürzten Einlaufen startete die Partie in der Sporthalle Blumenfeld.
Während des 1. Viertels konnten wir einigermassen gut mithalten. Immer wieder war der Punktestand unentschieden oder nahe dran. So stand es nach 10 Minuten Spielzeit 10:8 für die Heimmannschaft. Im 2. Viertel wurden wir überrannt. Die Gegner gingen offensiv und aggressiv zum Korb, unsere Verteidigung war zu wenig aktiv. So machten sie in diesem Viertel 22 Punkte, wir magere 8. Mit einem ernüchternden Resultat von 32:16 starteten wir nach einer kurzen Pause in das 3. Viertel. Zwischenzeitlich stellten wir um auf Zone-Defense und konnten dieses Viertel für uns entscheiden. Wir erzielten 5 Punkte mehr als die Gegnerinnen. Mit dem Punkten klappte es allgemein nicht so richtig bei uns, viel ging daneben und wir spielten zu wenig offensiv. Trotzdem konnten wir immer wieder auf circa Zehn Punkte Rückstand reduzieren, doch am Schluss reichte es nicht und GC gewann 56:39.
Für die Rückrunde werden wir an einer aggressiveren Verteidigung und einem effizienteren Angriff arbeiten müssen, wenn wir in dieser Liga mithalten wollen und Erfolge erzielen möchten.


Damen1 – unnötige Niederlage

Am Samstag, den 25. November fand das Heimspiel gegen Cassarate Basket Lugano statt. Letztes Mal haben die Arlesheimerinnen in Lugano klar mit 65:52 gewonnen.
Im ersten Viertel hatte das Team Startschwierigkeiten, sie waren nicht konzentriert, die Körbe gingen nicht rein, einige Pässe kamen nicht gut an. Hingegen im zweiten Viertel holten die Arlesheimerinnen rasch wieder auf mit schnellen Abschlüssen. Die erste Halbzeit ging mit einem kleinerem Abstand von 27:29 an die Gegnerinnen.
Nach der Halbzeit hiess es wieder Gas geben, denn es war machbar die Luganerinnen zu schlagen. Leider kamen wenige Schnellangriffe zustande und die Centerspielerin von Cassarate Basket Lugano machte dem Team zu schaffen. Das Spiel endete mit einem Resultat von 46:51.


Damen1 – Niederlage gegen Baden Basket 54

Am vergangenen Donnerstag, 16.11.17, trat unser Nati B-Team das Rückspiel gegen Baden an. Die erste Begegnung der beiden Teams Ende Oktober ging knapp mit 39:46 zugunsten der Badenerinnen aus. Das Vorhaben für das Rückspiel war somit klar: Unsere Mädels wollten einen Sieg erringen.
Mangelnde Konzentration und Abstimmungsschwierigkeiten führten im 1. Viertel zu einem frühen Rückstand; diesen konnten die kämpferischen Arlesheimerinnen allerdings dank guter Verteidigungsarbeit und schnellen Gegenstössen bis zum Ende des Viertels wieder aufholen (8:11). Im 2. und 3. Viertel erhöhten beide Teams die Intensität und versuchten, über aggressive Verteidigung und schnelle Abschlüsse das Spiel für sich zu entscheiden. Während Baden primär über ihre starken Innenspielerinnen zu punkten wusste, blieb ihnen Arlesheim durch diverse Einzelaktionen (22:27; 34:41) auf den Versen. Im 4. Viertel gelang es nicht, den Rückstand aufzuholen, sodass sich unsere Mädels erneut geschlagen geben mussten (53:59).
Am kommenden Samstag steht bereits das nächste Spiel an; zuhause empfängt Arlesheim um 17.30 Uhr Cassarate Basket Lugano und somit den Gegner, gegen den man den bislang einzigen Sieg erringen konnte. Das Vorhaben ist erneut klar: Ein Sieg soll her!


D2: Weiterhin ungeschlagen

Das Damen 2 Team des BC Arlesheim ist weiterhin ungeschlagen in der Vorrunde.

Die letzten zwei Spiele gewann man deutlich gegen Laufen und Pratteln 2.

BCA : BC Laufen (73:13)

Nach dem verkorksten Hinspiel auswärts in Laufen wollte man im Rückspiel besser und überzeugender in die Partie einsteigen. Dies gelang den BCA Damen. Man trat konzentriert auf, arbeitete konsequent in der Defensive, so dass viele Steals realisiert und in Gegenstössen abgeschlossen werden konnten. Man spielte schön zusammen, so dass am Schluss alle Spielerinnen des BCA punkten konnten. Coach Pileggi durfte am Schluss mit dem erzielten 73:13 für den BCA zufrieden sein.

BCA : BC Pratteln 2 (87 : 29)

Auch gegen die jungen Prattlerinnen wollte man eine Reaktion zum Hinspiel zeigen. Auch in diese Partie startete man konzentriert. Durch den aufgebauten Druck in der Verteidigung des ganzen Teams konnte Kohler gleich zu Beginn einige Gegenstosspunkte versenken. Das erste Viertel ging mit einem überdeutlichen 32:10 an den BCA. Das Spiel verlief bis auf einige kleine Konzentrationsschwächen in der Verteidigung gut. Eine überragende Leistung zeigte Winteregg mit 35 erzielten Punkten!!! Trotz des deutlichen Resultats muss der BCA noch an diversen Verteidigungsaspekten arbeiten.

Es spielten:

Lisa Stolfi, Claudia Bafera, Miriam Winteregg, Nadine Girod, Carmen Kohler, Jessica Carvalho, Leila Isner, Rahel Seiler, Monica Pileggi, Solinda Morgillo, Pearl Oti-Amoako, Céline Dürrenberger


U13 Mixed

Heute, 19. November 2017, spielen unsere jungen Nachwuchsspieler/innen in Riehen, Niederholz, in der Meisterschaft gegen BC Münchenstein und BC Pratteln.

Viel Spass am Turnier!


Alte Kanti Aarau vs. BC Arlesheim 10.11.2017

Im Rückspiel am Freitagabend gegen Aarau, hatte sich das Nati B Team vieles vorgenommen. Bereits am Anfang wurde allen klar, dass man die Aarauer nicht kampflos gewinnen lässt.
Das 1. Viertel (19-14) war gezeichnet von schnellen Spielzügen und Fast-Breaks von beiden Seiten, bereits da schenkte man sich keinen Atemzug.
Im 2. Viertel (25-15) zeigten sich dann die Stärken der Aarauerinnen, wobei die Nummern 15 & 55 ihre 3-Punkt Wurfqualitäten zeigten.
Im 3. Viertel (18-18) gaben beide Seiten nochmals Vollgas, so dass unsere Damen sehr nah an die ehemalige Nati A Mannschaft herankamen.
Das 4. Viertel (21-16) begann zunächst für die Arlesheimerinnen gut, trotzdem zeigte sich schnell, warum die Aarauerinnen noch keine Niederlage erlitten hatten. Der Kampfgeist der Arlesheimerinnen bis aber zum Schluss bestehen.
Mit guten Aktionen im ganzen Spiel verabschiedeten sich die beiden Mannschaften mit einem Endresultat von 83-63.