HU14 low – Spielberichte

BCA HU14 low  –   BC Münchenstein Dragons    42  :  24   (22 : 12)
Gleich im ersten Spiel der erste Sieg und zwar ein ungefährdeter. Das Team kämpfte um jeden Ball und machte im Angriff auch einige schöne Passkombinationen. Es war aber auch zu sehen, dass vor allem in der Verteidigung noch viel Arbeit im Training bevorsteht. Noch zu viele Spieler „vergessen“ zu verteidigen. Im Angriff gibt es Spieler, die zu viel und unmotiviert werfen. Nur im Team kann man gewinnen und nicht mit Ego. Wir freuen uns auf die weiteren Spiele, es werden mit Sicherheit auch stärkere Gegner auf uns warten.

Es spielten:

Lino Brand (6), Leonardo Romano (6), Joris Hatebur (6), Eric Reibe (6), Finn Eigenmann (14), Matei
Butnaru, Nicolas Baumgartner, Lino Nikles (4), Simon Genkinger.

Bester Scorer BC Münchenstein Dragons: Tim de König (12)

 

BCA HU14 low  –   BC Pratteln    21  :  49   (7 : 23)

Mit dem BC Pratteln folgte eine stärkerer Gegner als im ersten Spiel. Es zeigte sich sehr bald, dass die Arlesheimer im Angriff wenig Mittel fanden um die kompakte Abwehr der körperlich dominanteren Pratteler zu überwinden. Dazu kam, dass vor allem in der Abwehr wenig Gegenwehr geleistet wurde und die Arlesheim ihren Gegner hinterherliefen, anstatt sich dem Angreifer in Weg zum Korb zu stellen. Hier gilt es noch viel zu trainieren. Die Forderung des Trainers im Angriff den direkteren Weg zum Korb zu suchen wurde mit einem Teilerfolg eines unentschiedenen 3. Viertels belohnt. Es geht nun mit zwei Spielen in einer Woche weiter und es gilt weiterhin Spielerfahrung zu gewinnen und sich individuell zu verbessern.

Es spielten:

Lino Brand, Leonardo Romano, Joris Hatebur (2), Eric Reibe (4), Finn Eigenmann (8), Matei Butnaru, Michael Galambos, Lino Nikles (2), Alann Cary, Lukas Heckmann, Simon Genkinger(5).

Beste Scorer BC Pratteln: Baran Fidanci (22), Gwenn Tschirky (8)

 

BCA HU14low  –  TV Muttenz   26  :  50  (16 : 31)

Es wollte dem BCA lange einfach keine Körbe gelingen und so zog Muttenz bereits früh davon. Insgesamt waren die Arlesheimer körperlich unterlegen und dazu oft unkonzentriert. Immer wieder verloren sich die Spieler im Dribbling und scheiterten beim Wurf an ihren Gegenspieler. Nach der Pause verteidigte das Team engagierter und das 3. Viertel konnte ausgeglichen gestaltet werden. Wenn jeder Einzelne verteidigt, dann hilft dies dem Team und auch im Angriff müssen wir noch stärker als Team zusammenspielen und dann wird es gut.

Es spielten:

Lino Brand, Leonardo Romano, Nicolas Baumgartner, Eric Reibe (14), Finn Eigenmann, Matei Butnaru, Rebin Rasho (4), Aaron Bentamra, Lino Nikles, Alann Cary, Lukas Heckmann, Simon Genkinger(5).

Beste Scorer TV Muttenz: Simon Broderer (13), von Büren Nicolas  (10)

 

CVJM Riehen   –   BCA HU14 low     24  :  44   (12 : 17)

Ein von A-Z verdienter Sieg, der erste auswärts. Der BCA verteidigte gut und ging schnell 8 zu 0 in Führung. Die Riehener kamen aber wieder bis auf einen Punkt heran, doch die Arlesheimer legten immer wieder vor. Die Riehener fanden kein Rezept gegen Eric Reibe, der das Spiel fast alleine entschied, viele einfache Körbe aber auch auf tolle Pässe von Finn Eigenmann erzielte. In der zweiten Halbzeit baute der BCA seinen Vorsprung kontinuierlich aus und brachte den Sieg sicher nach Hause. Die zahlreichen Eltern freuten sich mit den Spielern am Sieg.

Es spielten:

Leonardo Romano,  Eric Reibe (28!), Finn Eigenmann (7), Matei Butnaru, Rebin Rasho (1), Aaron Bentamra, Lino Nikles (5), Lukas Heckmann (2), Joris Hatebur (2).

Beste Scorer CVJM Riehen: Nolan Thierney (10), Tassilo Fakler  (5)

 

Jura Basket 2  –   BCA HU14 low          23  :  38     (15 : 19)

Nach etlichen Umwegen fand das Team doch noch die Halle. Zum Einlaufen blieb nicht mehr viel Zeit. Der BCA legte aber trotzdem wie die Feuerwehr los und nach wenigen Minuten stand es 8 zu 0 und der BCA gab die Führung nie mehr ab. Zur Pause war der Vorsprung aber auf 4 Punkte geschmolzen. Es zeigte sich einmal mehr, dass innerhalb dem Team es doch ein Leistungsgefälle gibt. Wenn auf Sieg gespielt wird, dann kommen Einige noch auf wenig Einsatzzeit. Jeder hat jedoch die Chance sich im Training oder auch im Spiel aufzudrängen. Manchmal würde es reichen, vor allem in der Verteidigung, wenn einfach das befolgt wird, was der Trainer sagt. Viele wollen (noch) nicht verteidigen, denn dies ist anstrengend und benötigt Konzentration und Wille…..

Es spielten:

Lino Brand (8), Leonardo Romano (2), Nicolas Baumgartner (2),  Finn Eigenmann (4), Matei Butnaru, Rebin Rasho (2), Aaron Bentamra, Lino Nikles, Lukas Heckmann, Joris Hatebur (10), Simon Genkinger (10).

Beste Scorer Jura Basket 2: Erwam Cavoto (11), Thibault Merzino (6)

 

BC Allschwil Algon –   BCA HU14 low          100   :  29     (58 : 8)

Die Allschwiler waren in allen Belangen eine Klasse besser, individuell am Ball, in der Verteidigung, im Passen, im Dribbeln und im Werfen. Vor allem hatten sie aber mehr Einsatz und mehr Wille in der Verteidigung den Ball zu erobern. Der BCA bekam durch den BC Allschwil eine Lehrstunde im Basketball. Dieses Resultat soll aber nicht dazu führen, dass aufgegeben wird – in der Pause sagte doch ein Spieler, wollen wir nicht Forfait geben?! – sondern mehr gekämpft wird und wenn man dann den Ball hat, zu diesem auch Sorge getragen wird, d.h. bevor man „wild“ los dribbelt (und ein Marcheé macht….)geschaut wird, kann ein Passs gespielt werden oder dann so dribbelt, dass der Ball nicht gerade wieder verloren geht….. Also Kopf hoch,  Niederlage vergessen und es das nächste Mal besser machen.

Es spielten:

Lino Brand (2), Michael Galambos, Erik Reibe (5), Nicolas Baumgartner,  Finn Eigenmann (2), Matei Butnaru, Rebin Rasho (4), Aaron Bentamra, Lino Nikles (2), Lukas Heckmann, Joris Hatebur (4), Simon Genkinger (10).

Beste Scorer BC Allschwil-Algon:  Jason Wittersheim (24), Nemanja Ranilovic (16)

BC Bären Kleinbasel – BCA HU14 low 84 : 16 (35 : 9)

Nach Allschwil wartete der Gruppensieger auf den BCA. Bald zeigte sich, dass der BC Bären Kleinbasel in allen Belangen besser ist. Viele Spieler des BCA waren müde und konnten sich zu wenig aufraffen um zu kämpfen. Dazu kam, dass sich Simon und Finn verletzten, zum Glück aber nicht ernsthaft. So geht das Team mit 3 Siegen und 4 Niederlagen in die Winterpause, eigentlich mehr als erwartet und etliche Spieler haben Fortschritte erzielt.

Es spielten:

Erik Reibe (9), Nicolas Baumgartner, Finn Eigenmann, Matei Butnaru, Rebin Rasho (2), Aaron Bentamra, Lino Nikles, Morgan Müller, Leonardo Romano (4), Alann Cary (1, )Simon Genkinger

Beste Scorer BC Bären Kleinbasel: Marino Ueltschi (16), Danilo Kutsenk (15)