HU14 in Lugano kam es zu einem versöhnlichen Saisonende

HU14  Lugano Tigers A – BC Arlesheim HU14    118:44 (77:18)

Nicht einmal 20 Stunden nach dem Spiel in Arlesheim musste das Team erneut gegen Lugano spielen und zwar im Tessin. Zu Beginn des Spiels kam es zu einer Schweigeminute, da der ältere Bruder eines Lugano Spielers, der selbst bei SAV Vacallo und in der Juniorennationalmannschaft spielte,  in der Nacht vor dem Spiel tödlich verunfallte.

Auch im Tessin war der BCA mit der Wucht der Angriffe und des Pressings der Luganesi überfordert und kassierte Korb um Korb. Der erste Korb des BCA gelang Angus, doch zu diesem Zeitpunkt hatten die Tessiner bereits 36 Punkte geworfen….. Der BCA kämpfte aber mit viel Energie gegen den übermächtigen Gegner und zeigte einige gute Spielzüge. In der zweiten Hälfte gelang dem BCA ein phänomenales Spiel. Joel verteidigte die grossen Spieler hervorragend. Im Angriff glänzte Noah mit einer tollen Spielübersicht mit vielen überraschenden Pässen in die Tiefe, Drives zum Korb und einem schönen Dreier.  Im Gegensatz zum Samstag hatte der BCA eine viel bessere Wurfausbeute, auch wenn hier noch einige Spieler entweder zuviel oder dann zu wenig Coolness haben, allerdings mit dem gleichen Resultat, nämlich dem fehlenden Erfolg im Wurf! Dass das Team bis zur letzten Sekunde mit viel Wille kämpfte und nie aufgab, ist ihm hoch anzurechnen.  Als „Belohnung“  wurde das letzte Viertel gegen Lugano und der Saison 11/12  und damit viel Motivation für das kommende Training (jeder hat gesehen, dass noch viel gearbeitet werden muss um im Basketball an die Spitze zu kommen) gewonnen. Jeder kann stolz auf das Erreichte sein, doch ausruhen auf den Lorbeeren gilt nicht…….

Beim BCA spielten:
Tobias Marti, Florian Karrer(1), Leon Frey(4), Luis Meissner(6), Joel Stöcklin(10), Noah Cappelletti(9), Raffael Jenzer, Tobia Karrer(6), Luca Brand(4),  Ardian Hasanaj(2), Angus Fulton(2)
Bei Lugano Tigers A spielten:
Matteo Saredi, Luca Fajrazi(1), Gabriele Ricci(2), Kusthian Binda(10), Matteo Narmondi(11), Andrea Pedenzza11), Anes Karabasic(11), Dusko Lukic(14), Belmin Mujic(14), Aurelio Negri(10), Nicolas Parizzia(31), Nikolaj Gehri(4)