Herren 3. Liga siegen in Allschwil mit 76 : 85!

Ohne zu überzeugen oder Akzente zu setzen gewinnt Arlesheim das Auftaktspiel der Herren 3. Liga auswärts mit 76 : 85 in Allschwil. Ein Spiel überschattet von Unkonzentriertheiten auf Arlesheimer Seite. Arlesheim hatte enorme Startschwierigkeiten im ersten Saisonspiel. Mit der überaus kleinen Halle, mit den Spielerbänken im Spielfeld und ohne Seitenauslinie, konnte sich Arlesheim das ganze Spiel hindurch nicht anfreunden.

Ab der Mitte des ersten Viertels profitierte Arlesheim von einigen Unkonzentriertheiten in der Allschwiler Abwehr. Durch einen gezielten Pass konnte die gesamte Abwehr ausgeschaltet werden, woraus einfache Punkte resultierten. Viktor Pfeifer war in diesen Minuten für die Arlesheimer Offensive besorgt. Er glänzte mit einigen guten Einzelaktionen und profitierte von guten Pässen seiner Mitspieler. 14 von insgesamt 21 Punkten im ersten Viertel gingen auf sein Konto. Punktestand nach dem 1. Viertel 23 : 21 für Allschwil.

Im zweiten Viertel musste der bislang Offensivestärkste Arlesheimer Viktor Pfeifer auf die Bank. Er kassierte schon früh sein viertes Foul und wurde deshalb von Coach Daniel Bumann ausgewechselt. Von da an übernahm Arlesheim-Captain Manuel Thalmann die Offensive und griff nach einem unauffälligem ersten Viertel ins Spielgeschehen ein. Er kam am Ende auf 29 Zähler und war somit Topscorer der Partie. In der Halbzeit führte Arlesheim 37 : 46

Im dritten Viertel kam Arlesheim immer wieder zu einfachen Punkte, da sie mehrheitlich Run-and-Gun spielten und somit den Allschwilern keine Gelegenheit gab, ihre Verteidigung zu organisieren. Gegen diese Taktik konnte Allschwil in dieser Phase nichts ausrichten. Diese Viertel ging verdient mit 14 : 25 an Arlesheim. Punktestand nach dem 3. Viertel 51 : 71

Leider verstand es Arlesheim nicht im letzten Viertel das Tempo zu halten und passte sich in dieser Hinsicht dem Gegner an. Dadurch wurde das Viertel deutlich mit 11 Punkten verloren, was in Zukunft nicht wieder vorkommen darf.

Zu erwähnen ist die gute Verteidigungsarbeit vom Arlesheimer Sandro Tagliavini, der den sonstigen Allschwiler Topscorer das gesamte Spiel über unter Kontrolle und unter dessen Punkteschnitt hielt.

Was bleibt, ist ein durchzogener Eindruck von einem ersten Saisonspiel. Es bleibt noch viel zu tun für Arlesheim um in der 3. Liga bestehen zu können.

Eine Unterhaltung beginnen