Erfolgreicher Vorrundenabschluss

Zum Abschluss der Vorrunde hatte der BCA gleich zwei Heimspiele an einem Wochenende zu bestreiten. Am Freitag war der Bc Baden zu Besuch und am Sonntag die Gegnerinnen aus Emmen.

 
BCA: Baden (65:55)

Das erste Viertel des Spiels verlief relativ ausgeglichen. Beide Teams zeigten sich treffsicher. Defensiv konnte der BCA nicht mit der Leistung zufrieden sein, man liess sich zu einfach überlaufen und half sich zu wenig aus. Nach dem knapp für sich entschiedenen 1. Viertel (19:16) folgte ein desolates zweites. Die Helpside stand immer noch nicht solide und die schon oft in dieser Saison aufgetauchte Angriffshektik übernahm wieder mal das Zepter. Es gab erneut unzählige Fehlpässe zu verzeichnen, Ausblocken war selten zu sehen und es wurde viel zu viel gedribbelt. Baden nutzte die Fehler der Arlesheimerinnen aus und konnte mit einem knappen Zweipunktevorsprung in die Halbzeitspause gehen (33:31). Im dritten Viertel wechselten sich gute Phasen mit schlechten Phasen ab. Man konnte zwischenzeitlich auf über 10 Punkte davonziehen, nur um danach wieder in Hektik auszubrechen und den Gegner wieder an sich ran zu lassen. Offensiv glänzten vor allem Schlachter und Winteregg, welche sich beide mit schönen Centerbewegungen effizient im Abschluss zeigten. Am Ende des dritten Viertels stand es 51:51. Im letzten Viertel zeigte sich dann, dass der BCA physisch stärker ist als die Badenerinnen. Den Gegnerinnen gelangen nur 4 Punkte, auch weil der BCA endlich mal richtig verteidigte. So konnte man das vorletzte Heimspiel der Vorrunde mit 10 Punkten Vorsprung (65:55) für sich entscheiden.

 
BCA: Emmen (72:53)

Fürs letzte Heimspiel der Vorrunde empfing der BCA die jungen Luzernerinnen. Für Arlesheimerverhältnisse startete man solide in das erste Viertel. Man versuchte die Gegnerinnen schon früh zu stören und begann mit einer ¾ Feld Verteidigung. In der Offensive war man geduldig und probierte auch immer wieder ein neues System aus, welches erstaunlich gut klappte. Defensiv stand man wie schon im Badenmatch nicht sehr gut, man liess sich immer wieder überlaufen und machte danach Fouls. Die Arlesheimerinnen schienen einfach immer einen Schritt zu spät zu kommen. Nichts desto trotz ging das erste Viertel mit 19:14 knapp an das Heimteam. Das zweite Viertel war wieder einmal von vielen Eigenfehlern gekennzeichnet. Einzig Winteregg bot sich am Zonenrand gut an und zeigte sich spielfreudig und effizient. In der Defensive liess man den Gegnerinnen zu viel Freiraum, so dass diese oft mit Distanzwürfen erfolgreich waren. Der BCA ging mit einer knappen Führung von 6 Punkten in die Garderobe. Mit der Devise nun defensiv endlich aufzuwachen und zu kämpfen ging man ins dritte Viertel. Die Frau-Frau Verteidigung war jedoch an diesem Abend einfach nicht auf der Höhe, so dass Coach Fiume schon bald auf eine Zonenverteidigung wechselte. Diese schien besser zu funktionieren, es gelang den Arlesheimerinnen ab und zu, den Ball zu stealen und mit schnellen Gegenangriffen zu einfachen Punkten zu kommen. Auch im letzten Viertel konnten viele Punkte durch Gegenangriffe erzielt werden. Schlussendlich kam der BCA zu einem 72:53 Sieg und kann somit die Vorrunde als Gruppenerster abschliessen.

 
Es spielten:

Miriam Winteregg, Nadine Girod, Carmen Benz, Jessica Carvalho, Maud Stein, Susanne Schlachter, Céline Liechti, Marina Previsic

Coach: Fabio Fiume

 
Das Damen 1 Team dankt den Zuschauern und Offiziellen für die tolle Unterstützung und wünscht allen frohe und besinnliche Festtage sowie einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Wir würden uns freuen, euch auch in der Rückrunde regelmässig am Spielfeldrand zu sehen 

Ein Kommentar

  1. Schön und erfreulich solche Beiträge zu lesen, vorallem wenn die Mannschaft des BCA gewinnt! 🙂
    Allen schöne und erholsame Festtage!

Einer Unterhaltung beitreten