D1: Deutliche Niederlage gegen den Tabellenersten Sion (46 : 69)

Der Tabellenerste Sion reiste aus dem Wallis nach Basel an. Aus dem Hinspiel wusste man bereits um die Stärke der Gegnerinnen, die nicht umsonst die Tabelle ungeschlagen anführen.
Das Spiel begann in gewohnter Arlesheim Manier. Man verschlief das erste Viertel wieder total und hatte sogar noch Glück nicht schon höher im Rückstand zu liegen, da Sion z.T. einfache Chancen nicht verwerten konnte. Offensiv kam man zwar ohne Probleme über die Mittellinie, danach aber kaum zu Wurfchancen. Kurz zusammengefasst, das erste Viertel war desaströs (6:22).
Auch danach nahm das Spiel den gewohnten Verlauf. Der BCA konnte sich steigern, erhöhte den Druck in der Verteidigung und begann endlich, sich offensiv zu bewegen. Insbesondere gegen das Ende des zweiten Viertels gelangen viele Offensivrebounds. Leider fehlte das nötige Glück im Abschluss. Nichts desto trotz konnte der BCA das zweite Viertel mit 12:6 für sich entscheiden, so dass es zur Pause nur noch 28:18 für die Gäste aus Sion stand.
Man wollte den Schwung nun nach der Pause mitnehmen, hatte man doch die Woche zuvor auch schon einen 10 Punkte Rückstand aufholen können und danach das Spiel gewonnen. Leider gelang dies nicht wunschgemäss. Man kassierte in der zweiten Hälfte zu viele einfache Punkte und wurde offensiv wieder zu statisch. Defensiv hatte man Mühe, die gegnerischen Nr. 10 und 7 zu stoppen, sie erzielten zusammen fast 2/3 der Punkte Sions. Nach erneuten Startschwierigkeiten im vierten Viertel und viel zu viel Gedribbel, konnte sich der BCA nochmals steigern und zeigen, dass er eigentlich mehr Potential hätte. So verlor man das letzte Viertel wieder nur knapp mit 17:21. Auch wenn der Rückstand am Schluss mit 46:69 im Vergleich zum Hinspiel noch moderat ausfiel, darf man mit der gezeigten Leistung überhaupt nicht zufrieden sein. Die Arlesheimerinnen sind im Moment kaum in der Lage, ihr ganzes spielerisches Potential abzurufen; schade.
Es spielten: Lisa Stolfi, Nadine Girod, Carmen Benz, Jessica Carvalho, Maud Stein, Pearl Oti-Amoako, Marina Previsic, Eva Moldovanyi, Claudia Bafera
Coach: Fabio Fiume

Eine Unterhaltung beginnen