Autor: Nadine Girod

D2: BC Arlesheim – Jura Basket 78:28

Vorletzten Montag trafen die 2. Damen daheim auf Jura Basket. Das gesundheitlich leicht angeschlagene Team wurde von 2 wurfstarken Juniorinnen unterstützt. Seitens Jura Basket dominierte offensiv die starke #14, ohne die auf dem Feld jedoch ein reges Chaos herrschte. Nach einer kurzen Aufwärmphase zu Beginn, gelang es dem BCA gewissenhaft die freien Positionen der neu erlernten Spielzüge herauszuspielen. Coach Bumann konnte dabei queerbeet Spielerinnen auswechseln und lies offensiv zwischen schnellen und geduldigen Abschnitten wechseln. Mit 50 Punkten Vorsprung konnte der BCA schlussendlich einen sicheren Sieg nach Hause fahren.

Es spielten: Lara Decker, Miriam Winteregg, Nadine Girod, Leila Isner, Carmen Kohler, Monica Pileggi, Céline Dürrenberger, Valerie Stopnicer, Lea Hauser, S. Jenzer

Coach: Daniel Bumann

Damen 2: Eine Runde weiter im BVN Cup

BC Bären Kleinbasel- BC Arlesheim 2 43:74

Vergangenen Montag bestritt das 2.Liga Team die erste Runde im BVN Cup. Dabei trafen sie auswärts auf das Team der BC Bären Kleinbasel, einem neuen aber ernstzunehmenden Gegner dieser Saison. Man versuchte die neu eingeübten Spielzüge umzusetzen und so gute Wurf- und Abschlusschancen zu kreieren. Phasenweise gelang dies sehr gut und es konnten einige schöne Punkte erzielt werden. Vor allem Miriam Winteregg wusste ihre Stärken einzusetzen, sodass die Gegnerinnen sie nur noch mit Fouls stoppen konnten. In der Defense wurde versucht viel Druck aufzubauen, was mehrheitlich gelang. In der 2. Halbzeit wurden die Beine müder und die Spielerinnen des BC Bären wussten mit Blocks und einem guten Drive unsere Verteidigung immer wieder zu überlaufen und wir halfen uns gegenseitig nicht genügend aus. Die Arlesheimerinnen zeigten wie gewohnt bis zum Schlusspfiff vollen Einsatz und beendeten den Abend mit einem Sieg. Das Team freut sich über das Weiterkommen im Cup. Somit hat man weiterhin die Chance, den Titel zu verteidigen.

Es spielten: Miriam Winteregg, Nadine Girod, Leila Isner, Carmen Kohler, Monica Pileggi, Céline Dürrenberger, Valerie Stopnicer, Eliane Haas

Coach: Daniel Bumann

Damen 2: Saisonstart geglückt

Das zweite Damenteam des Bc Arlesheim ist mit 4 Siegen in die neue Saison gestartet.

Das Team ist personell diese Saison ein wenig besser besetzt, so kann man sich über einige Rückkehrerinnen freuen 🙂 Ausserdem sehr erfreulich ist die Tatsache, dass man mit Daniel Bumann seit Jahren wieder einen Coach an der Seitenlinie hat, der nicht als Spielertrainer fungiert. Vielen Dank schon mal an dieser Stelle dafür!!

TV Muttenz Basket: BCA (24:74)

Dies war das wohl komischste Spiel aller Basketball“karrieren“. Die erste Halbzeit verlief normal, insbesondere im zweiten Viertel zeigte sich der Ligaunterschied. Dieses konnte mit 21:2 gewonnen werden. Offensiv kam man zu vielen Wurfgelegenheiten, die Chancenauswertung war jedoch nicht besonders hoch. Defensiv zeigten sich grosse Lücken, ein Bereich, an dem noch viel gearbeitet werden muss. Die zweite Hälfte des Spiels war dann sehr komisch. Der Boden entwickelte sich zu einer Rutschfläche, ähnlich einer Eisbahn. An Basketballspielen war nicht mehr zu denken. Es hiess nur noch, unverletzt aus der Partie zu kommen.

BC Pratteln : BCA (44:82)

Ein insgesamt eher gelungenes Spiel. Auch hier zeigten sich defensiv grosse Lücken. Zu einfach kamen die Prattelerinnen teilweise zu Punkten. Die Einstellung in der Verteidigung muss extrem verbessert werden, einfache Basics werden nicht befolgt, es wird auch zu wenig gekämpft. Offensiv gelangen z.T. schöne Passstaffetten mit erfolgreichem Abschluss.

BCA : BBC Laufen (86:20)

Eine erste Halbzeit zum Vergessen, da sie von Chaos geprägt war. Unkoordiniertes, unkonsequentes Verteidigen und überhastete Angriffe waren sinnbildlich für die erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war eine Leistungssteigerung ersichtlich und es gelang immerhin, das Ziel des Coaches, den Gegner nicht über 20 Punkte kommen zu lassen, zu erreichen. Leider verletzte sich Espi, gute Besserung!!!

CVJM Riehen: BCA (32:65)

Das vierte Spiel der Saison fand auswärts in Riehen gegen den potentiell stärksten Gegner der ersten Spiele statt. Offensiv versuchte man, das neu gelernte System gegen Zone umzusetzen. Wenn man Geduld gezeigt hat, wurden schöne Wurfchancen kreiert. Es klappte noch nicht alles so, wie es sollte, aber mit ein wenig Übung kriegt dies die Mannschaft sicher hin 🙂 Defensiv liess man sich zu oft von Gegenstössen überrennen. Dies konnte in der Halbzeitpause von Coach Bumann angesprochen werden. Die Verteidigung steigerte sich beachtlich in der zweiten Hälfte, man kämpfte endlich und konnte so viele Ballgewinne verzeichnen. Das Ziel, den Gegner unter 40 Punkten zu halten, wurde auch erreicht. Schlussendlich brachte man einen ungefährdeten Sieg nach Hause.

Es spielten zusammengefasst in allen Spieler:

Lydia Tröster, Rahel Seiler, Miriam Winteregg, Nadine Girod, Moni Pileggi, Carmen Kohler, Valerie Stopnicer, Esperanza Sanchez, Céline Dürrenberger, Lara Decker, Leila Isner, Eliane Haas, verletzt: Anne Maier

Coach: Daniel Bumann

Damen 2: Erfolgreiche Saison

Das zweite Damenteam des BC Arlesheim schloss am vergangenen Wochenende die Saison mit dem Gewinn des BVN Cups gegen Jura Basket erfolgreich ab. Die Arlesheimerinnen waren von Anfang an bereit und schlugen ein hohes Tempo an. Insbesondere Seiler zeigte sich zu Beginn treffsicher und versenkte 100 % ihrer Würfe. In der Verteidigung wurde gekämpft, man machte es den Jurassierinnen nicht leicht, zu Punkten zu gelangen. Mit Ausnahme einer kurzen unkonzentrierten Phase im zweiten Viertel darf das Spiel als durchwegs gelungen bezeichnet werden. So gewann man schlussendlich deutlich mit 73:37. Ein perfektes Spiel, um die Saison abzuschliessen und den Pokal für den Cupsieg sowie denjenigen für die wertvollste Spielerin der Partie (Eliane Haas, Gratulation :)) mit nach Hause zu nehmen! 🙂

Man kann auf eine personell schwierige, aber mit dem Meistertitel (14 Siege und 1 Niederlage) und dem Cupsieg trotzdem gelungene Saison zurückblicken.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an unserer Juniorinnen, die uns sehr oft bei knapper Spielerinnenzahl ausgeholfen haben!! Danke auch an Moni, Carmen und alle anderen, die eingesprungen sind, fürs Coachen!

Es spielten und feuerten an:

Lydia Tröster, Daniela Arslan, Rahel Seiler, Miriam Winteregg, Anne Maier, Nadine Girod, Carmen Kohler, Esperanza Sanchez, Leila Isner, Eliane Haas, Claudia Koch, Jessica Carvalho, Martina Wyss, Natalie Soldo, Carmen Glaser, Monica Pileggi, Céline Dürrenberger, Nicole Kiefer, Julie Cabanel, Julia Retey, Lea Hauser, Anna Fischler, Sonja Jenzer, Valerie Vigil

D2: BC Münchenstein vs. BC Arlesheim (41:50)

Das erste Mal diese Saison trat der BC Arlesheim gegen den BC Münchenstein an. Die Arlesheimerinnen brachten für dieses Spiel nur gerade 7 Spielerinnen zusammen, man musste so stark dezimiert also mehr Gas geben. Der Start gelang dem BCA einigermassen, man liess den Ball laufen und zeigte Geduld gegen die Zonenverteidigung der Münchensteinerinnen. Am Anfang fanden noch viele Würfe nicht den Weg in den Korb und defensiv war man teilweise unkonzentriert, so dass das erste Viertel nur knapp mit 12:8 gewonnen werden konnte. Im zweiten Viertel gelang es dem BCA, besser die Zone der Gegnerinnen zu durchbrechen und nun traf man auch von aussen. Besonders treffsicher zeigte sich Isner mit 3 Dreipunktewürfen. Defensiv liess man im 2. Viertel nur 5 Punkte zu, damit darf man sicher zufrieden sein. Zur Halbzeit hatte man sich so einen konfortablen 16 Punkte-Vorsprung erarbeitet (29:13). Doch der BCA wäre nicht der BCA, wenn er mal sein Spiel durchziehen würde. In der zweiten Hälfte häuften sich die Unkonzentriertheiten. So liess man defensiv zu viel Bewegung unter dem Korb zu und verhinderte die Cuts der Gegnerinnen nicht. Offensiv gab man unzählige Male den genau gleichen Fehlpass. Es kam leichte Hektik auf und Münchenstein kam wieder näher. Zum Glück fing man sich wieder ein wenig gegen den Schluss der Partie und konnte den Sieg nach Hause bringen. Der BCA muss sich nun zum Ziel nehmen, konstanter zu werden. Herzlichen Dank an die zahlreichen Zuschauer und an das gegnerische Team, die Stimmung in der Halle war sehr angenehm.

Es spielten:

Martina Wyss, Rahel Seiler, Anne Maier, Nadine Girod, Esperanza Sanchez, Laila Isner, Julia Retey, Coach: alle 🙂

Erfolgreicher Jahresabschluss für das Damen 2 Team

Das zweite Damenteam des BC Arlesheim  spielte zum Jahresabschluss zwei Partien, einmal Zuhause gegen Jura Basket und anschliessend auswärts gegen den CVJM Riehen Basket. Man konnte beide Partien für sich entscheiden und geht somit ungeschlagen ins Jahr 2019.

BCA : Jura Basket (68:17)

Nach dem gelungenen Spiel auswärts gegen Jura, startete man motiviert und zuversichtlich in die Partie. Dem BCA gelang im ersten Viertel fast alles, während von Jura wenig bis gar keine Gegenwehr kam. So kennt man die Jurasierinnen gar nicht. Arlesheim hatte viel Platz für Würfe, konnte Gegenstösse spielen und offensiv den Ball zirkulieren. Die Trefferquote war dabei ansehlich. Defensiv spielte man konzentriert und druckvoll und konnte so einige Bälle gewinnen. Das erste Viertel ging mit 22:2 an die Baselbieterinnen. Von da an war die grösste Herausforderung, mental nicht abzuschalten. Man wusste, das Spiel war gelaufen. Dem BCA gelang es nicht, gleich konzentriert weiterzuspielen. Im zweiten Viertel war die Leistung noch ok, besonders treffsicher zeigte sich Seiler, die einige Würfe von aussen verwertete. Auch Isner vermochte mit viel Zug zum Korb und Würfen zu überzeugen. Ende zweites Viertel stand es 39:8 für den BCA. Im dritten Viertel kam das offensive Fiasko. Es gelang nicht mehr viel, man hatte keine Geduld mehr und es häuften sich die Turnover. Defensiv liess man nur 2 Punkte zu, was gut ist. Im letzten Viertel konnte man sich dann wieder steigern und das Spiel mit 68:17 deutlich für sich entscheiden.

Es spielten: Seiler Rahel, Maier Anne, Girod Nadine, Sanchez Esperanza, Isner Leila, Pileggi Monica, Retey Julia, Haas Eliane, Coach: Soldo Natalie

 

CVJM Riehen : BCA (39:54)

Die Erinnerungen an das letzte Spiel im Wasserstelzen waren nicht gerade die besten, hatte man vor einem Jahr nur knapp gewinnen können und sehr schlecht gespielt. Wer weiss, vielleicht spielte dies in den Köpfen des Damen 2 des BCAs unbewusst eine Rolle. Man startete nämlich ähnlich miserabel in die Partie. Der BCA tat sich schwer mit der kleinen Halle. Man stellte sich viel zu eng auf, die Würfe gingen nicht rein und defensiv schlief man ein ums andere Mal. Man boxte zu wenig aus und liess sich einfach auspielen. Ausserdem ging man zu wenig konsequent auf die Würfe der Gegnerinnen. Riehen konnte somit das erste Viertel mit 14:9 für sich entscheiden. Auch im zweiten Viertel schlug man sich selber. Es wurde zu viel gedribbel und zu wenig rotiert. Erst gegen Ende des Viertels kam man langsam in Schwung und konnte einige Punkte verbuchen. Zur Halbzeit war die Partie sehr ausgeglichen mit 25:22 für den BCA. Hatte man gegen Jura das dritte Viertel noch in den Sand gesetzt, spielte man jetzt endlich wieder so, wie der BCA es eigentlich kann. Trotz der engen Platzverhältnisse nutze man nun endlich die Chancen zum Backdoor aus, passte herum, rotierte, bis ein freier Wurf resultierte. Defensiv machte man mehr Druck und konnte so einige Ballgewinne verzeichnen. Im letzten Viertel häuften sich wieder die Unkonzentriertheiten, man versuchte zu oft, in die Zone reinzudribbeln. Schlussendlich resultierte ein Sieg, der nicht sonderlich schön, aber gut erkämpft war. Nun hat das Damen 2 Team Zeit, sich bis im nächsten Jahr zu erholen. Wir wünschen allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2019.

Es spielten: Seiler Rahel, Hauser Lea, Girod Nadine, Sanchez Esperanza, Isner Leila, Pileggi Monica, Fischler Anna, Haas Eliane

Es coachten: Dream Trio: Kohler Carmen, Soldo Natalie, Wyss Martina yeeeeh 🙂