4 Sekunden – eine Ewigkeit!

Die Herren 2. Liga mussten am Freitag bitter erfahren wie lange 4 Sekunden sein konnten. Sie verlieren durch einen Buzzerbeater gegen den TV Grenzach mit 59:60. Arlesheim lag schon früh im Spiel mit 9 Punkten zurück. Erst im dritten Viertel kämpften sie sich mit starkem Einsatz zurück ins Spiel, sodass das Spiel ausgeglichen mit 41:41 ins letzte Viertel ging.

Im entscheidenden letzten Viertel wechselte die Führung einige Male. Den Zuschauern wurde ein Krimi sondergleichen geboten. 4 Sekunden vor Ende der Partie beim Stand von 57:58 zugunsten von Grenzach bekam Arlesheim zwei Freiwürfe zugesprochen. Manuel Thalmann verwertete diese souverän.

Im darauf folgenden Angriff schaffte Grenzach jedoch das schier Unmögliche und traf trotz guter Verteidigung den entscheidenden Wurf. Das Glück und die Freude waren schlussendlich auf Grenzacher Seite.

Am 22. Dezember findet das Rückspiel dieser beiden Mannschaften statt. Geschenke jedoch, werden sich die beiden auf dem Feld sicherlich nicht machen.

Bereits am Mittwoch treffen die Arlesheimer auf den BC Pratteln.

Eine Unterhaltung beginnen