HU15i eine tolle Saison ging mit einer Niederlage gegen Fribourg zu Ende

Fribourg Olympic Académie U15 – BC Arlesheim HU15i 111 : 49 (57:13)

Der BCA ging ersatzgeschwächt in das Rückspiel gegen Fribourg. Die zwei Aufbauer Aaron und Finn und auch Grischa waren verhindert, so dass Noè zu seinem ersten Einsatz bei den HU15i kam (er machte es recht gut). Der BCA hatte vor allem in der ersten Hälfte Mühe den Ball in das Vorfeld zu bringen. Die Fribourger nutzen dies gnadenlos mit schnellen Gegenangriffen und vielen einfachen Punkten aus. Nach der Pause konnte der BCA vor allem im 3. Viertel (nur – 7!) sein Spiel spielen und gefallen. Das Ziel unter 100 Gegenpunkte zu bleiben wurde aufgrund des 3-er – Punkte Festivals der Fribourger (7 3-er im letzten Viertel!) nicht erreicht. Trotzdem war die 2. Hälfte mit 36:54 ein versöhnlicher Abschluss einer Supersaison mit vielen tollen und einmaligen Erfahrungen. Diese bieten für die nun in die HU17 wechselnden Spieler sicher eine gute Basis für weitere Erfolge. Viel Glück! Friourg wünschen im Final Four viel Erfolg und wer weiss, vielleicht kann der BCA sich stolz schätzen gegen den Schweizer Meister ausgeschieden zu sein.

Allen Spielern und auch denn Eltern, die das Team als Fan und als Fahrer unterstützten sei hier gedankt.

Es spielten:

BC Arlesheim HU15i : Eusebio Galle (9), Noè Marchesi, Lino Nikles, Eric Reibe (13), Flavio Eckert (3), David Huber (20), Jonathan Römpp, Lucas Hunziker, Lucius Höhener, Michele Schiliro (4).

Fribourg Olympic Académie U15: A. Castonay (4), N. Aleksic (5), N. Rossier (17), N.Muamba, A. Yao (4), L. Maccariello (10), M. Erdogan (12), A. Jungo (11), J. Mackinnon (4), T. Frossard (8), A. Kolloli (17), M. Do Rego (19)


Damen 2: Erfolgreiche Saison

Das zweite Damenteam des BC Arlesheim schloss am vergangenen Wochenende die Saison mit dem Gewinn des BVN Cups gegen Jura Basket erfolgreich ab. Die Arlesheimerinnen waren von Anfang an bereit und schlugen ein hohes Tempo an. Insbesondere Seiler zeigte sich zu Beginn treffsicher und versenkte 100 % ihrer Würfe. In der Verteidigung wurde gekämpft, man machte es den Jurassierinnen nicht leicht, zu Punkten zu gelangen. Mit Ausnahme einer kurzen unkonzentrierten Phase im zweiten Viertel darf das Spiel als durchwegs gelungen bezeichnet werden. So gewann man schlussendlich deutlich mit 73:37. Ein perfektes Spiel, um die Saison abzuschliessen und den Pokal für den Cupsieg sowie denjenigen für die wertvollste Spielerin der Partie (Eliane Haas, Gratulation :)) mit nach Hause zu nehmen! 🙂

Man kann auf eine personell schwierige, aber mit dem Meistertitel (14 Siege und 1 Niederlage) und dem Cupsieg trotzdem gelungene Saison zurückblicken.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an unserer Juniorinnen, die uns sehr oft bei knapper Spielerinnenzahl ausgeholfen haben!! Danke auch an Moni, Carmen und alle anderen, die eingesprungen sind, fürs Coachen!

Es spielten und feuerten an:

Lydia Tröster, Daniela Arslan, Rahel Seiler, Miriam Winteregg, Anne Maier, Nadine Girod, Carmen Kohler, Esperanza Sanchez, Leila Isner, Eliane Haas, Claudia Koch, Jessica Carvalho, Martina Wyss, Natalie Soldo, Carmen Glaser, Monica Pileggi, Céline Dürrenberger, Nicole Kiefer, Julie Cabanel, Julia Retey, Lea Hauser, Anna Fischler, Sonja Jenzer, Valerie Vigil


HU15I – deutlicher Sieg von Fribourg Olympic

BC Arlesheim HU15I – Fribourg Olympic U15 Académie 45 : 85 (19:44)

Im Viertelfinal zur Schweizer Meisterschaft war der 1. der Westgruppe der erwartet starke Gegner und so sollte nach dem ersten Korb des BCA (einen Dreier von Eusebio) es die einzige Führung des Heimteams zum 3 zu 2 bleiben. Im ersten Viertel hielt der BCA noch gut dagegen, doch die Fribourger bauten ihre Führung stets aus, so dass das Spiel früh entschieden war. Der BCA kämpfte jedoch bis zum Schluss und zeigte einige schöne Angriffe. Der Unterschied zeigt sich auch in den Strukturen, die Fribourger trainieren 4 x in der Woche, der BCA 2 x… und die Fribourger mussten nach dem Spiel noch ein Straftraining in der Halle machen, da sie gemäss ihrem Trainer zu wenig diszipliniert waren……

In einer Woche geht es zum Rückspiel und dort will der BCA einen guten Eindruck hinterlassen….

Es spielten:

BC Arlesheim HU15I : Eusebio Galle (10), Grischa Juhnke (3), Lino Nikles, Finn Eigenmann (4), Aaron Hauser (5), Eric Reibe (11), Flavio Eckert, David Huber (4), Jonathan Römpp, Lucas Hunziker (4), Lucius Höhener (2), Michele Schiliro (2).

Fribourg Olympic U15 Académie: A. Castonay (3), N. Aleksic, N. Rossier (7), A. Yao (8), L. Maccariello (2), M. Erdogan (8), A. Jungo (14), J. Mackinnon (10), T. Frossard (6), A. Kolloli (19). M. Do Rego (8)


HU15 I – Final East 4. Platz Lugano und GCZ Wildcats waren stärker

Am Final East trafen sich die 4 besten Teams aus der Deutschschweiz und aus dem Tessin. Der BCA qualifizierte sich als 2. des Pro Basket Final Four und traf im Halbfinal auf Lugano. Die Luganesi waren in allen Belangen besser, vor allem aggressiver in der Verteidigung aber auch als Mannschaft überzeugender. Der BCA war dem ständigen Druck nicht gewachsen und hatte viele Fehlpässe und eine schlechte Wurfquote.

Im Spiel um den 3. Platz traf der BCA erneut (zum 4. Mal) auf GCZ Wildcats, welche in ihrem Halbfinal gegen Sam Massagno erst in der Verlängerung verloren. Sam Massagno gewann überraschend gegen Lugano, da im Final Four des Tessins noch Lugano gewonnen hat. Im Vergleich zum Vortag zeigte sich der BCA verbessert, doch im 2. Viertel wurde der BCA an die Wand gespielt und dies vor allem durch Martin Terdioski, der alleine in diesem Viertel 22 Punkte warf. Das dritte Viertel gewann der BCA mit einer tollen Leistung, doch insgesamt waren die Zürcher einmal mehr besser. Im Viertelfinal geht es nun für den BCA als 4. gegen den 1. des Westens, nämlich Fribourg Olympic. Das Heimspiel findet am 18.5.19 um 16.00 Uhr im Gym. Münchenstein statt.

BC Arlesheim HU15I – Lugano Basket HU15 A 43 : 93 (21:50)

BC Arlesheim HU15I : Eusebio Galle (2), Grischa Juhnke (2), Lino Nikles, Finn Eigenmann, Aaron Hauser (6), Eric Reibe (13), Flavio Eckert (5), David Huber (11), Jonathan Römpp, Lucas Hunziker (4).

Lugano Basket HU15 A: F.Gonvesi (16), E.Dessarzin (8), L.Bottinelli (7), T.Bernasconi (10), Chandrasekaran (8), A.Lombardo (6), F.Nacci (4), Y.Kupferschmid (7), G.Caprotti (11), A. Ali (14), A. Broggi (2), A. Roggi.

BC Arlesheim HU15I – GCZ Wildcats 52 : 75 (28:47)

BC Arlesheim HU15I : Eusebio Galle (5), Grischa Juhnke (4), Lucius Höhener (2), Finn Eigenmann, Aaron Hauser (7), Eric Reibe (10), Flavio Eckert (5), David Huber (15), Jonathan Römpp ( 2), Lucas Hunziker (2).

GCZ Wildcats HU15I: Xavier Anicet (2), Denis Skenderi (12), David Sztutwojener (5), Levante Schiller (2), Martin Terdioski (33), R. Stark (2), Riccardo Picarelli (2), Giulio Barbucci (9), F. Novais da Rocha (4), A. Gashi, I. Finpork (2), B. Tan (2)


HU15i GCZ Wildcats war im Final stärker – 2. Platz für den BCA

GCZ Wildcats HU15i – BC Arlesheim HU15i 86 : 67 (40:28)

Der BCA startete gut in Final von Pro Basket und ging mit 16:10 in Führung. Es sollte aber die letzte Führung sein, denn es schlichen sich immer wieder Fehler ein, die die Wildcats eiskalt ausnützten. Beim BCA war nach dem tollen Halbfinalsieg ein wenig die Luft und die Konzentration draussen. Auch wenn das Spiel deutlich verloren ging, kann der BCA mit den Final Four und dem 2. Platz mehr als zufrieden sein. Jetzt erfolgt im Final East die grosse Bewährungsprobe gegen die Lugano Tigers. Wir freuen uns auf dieses Spiel in der Hagenbuchen, am Samstag, 11.5.19 um 13.00 Uhr.

Es spielten:

BC Arlesheim HU15I : Eusebio Galle (8), Grischa Juhnke (2), Lino Nikles, Finn Eigenmann (2), Aaron Hauser (7), Eric Reibe (7), Flavio Eckert (4), David Huber (34), Jonathan Römpp (erstes Spiel, 3).

GCZ Wildcats HU15I: Xavier Anicet, Denis Skenderi (18), David Sztutwojener (20), Levante Schiller (11), Martin Terdioski (15), R. Stark (2), Riccardo Picarelli (6), Giulio Barbucci (6), F. Novais da Rocha, A. Gashi, N.Buser (4), K. Gökce (4)