GU13h siegt gegen Jura Basket

BC Arlesheim GU13h  –   Jura Basket                  84  :  62    (51 : 33) 

In der neuen Kategorie U13 mixed high, welche in Meisterschaftsform stattfindet, standen sich der BCA und Jura Basket gegenüber. Besonders ist, dass der Heimclub jeweils ein Minischiri stellt, welcher mit einem graduierten Schiedsrichter pfeifft. Iannis, unser Minischiri hat ein gutes Spiel geliefert.  Die Spieler von Jura Basket waren technisch und taktisch sicher besser, doch der BCA war körperlich und in Bezug auf die Schnelligkeit überlegen. Überragender Spieler war Erik Reibe. Er ist nicht nur sehr gross für sein Alter, sondern auch technisch hervorragend. Noch und noch schloss er tolle Pässe von Lucius souverän und sicher ab. Das Duo Höhener/Reibe dominierte das Spiel. Beim BCA zeigte sich die Verteidigung aber zudem oft nicht auf der Höhe ihres Könnens, weshalb die Jurassier  immer wieder zu einfachen Körben kamen Insgesamt ein munteres Spiel mit vielen Punkten, auch wenn der Sieger bereits nach dem ersten Viertel feststand und so die Spannung etwas fehlte.

Es spielten:

BC Arlesheim GU13h:   Singhal Ritik, Lucius Höhener (11), Lui Weichmann, Noah Beetschen, Eric Reibe (65!), Noè Marchesi (4), Jonathan Römpp (4), Batu Toydemir

Jura Basket:                    T. Merino (15), M.Babey (6), J. Murphy (2), A. Placko (2), C. Babey, L. Cerf (12), M. Gerber (4), C.Courbat (14), T. Theuvenat (7).

 


Damen Nati B – Vollgas im zweiten Viertel genügte nicht

STV Luzern Basket : BC Arlesheim (83:60)
Gestern fuhr unser Damen 1 Team nach Luzern, um etwas gut zu machen, was uns im Heimspiel gegen die Tabellenführer nicht gelungen war. Wir wollten gewinnen.
Bis zur Halbzeit war das Spiel ziemlich ausgeglichen und wir lagen in der Pause  mit 5 Punkten im Rückstand (42.37), nachdem wir im ersten Viertel 26:8 verloren und das zweite Viertel mit 16:29 gewonnen hatten.
Allerdings mussten wir in der 2. Halbzeit einige Rückschläge einstecken. Zum Ende hin wollte der Ball einfach nicht mehr in das gegnerische Netz (3. Viertel: 23:8, 4. Viertel: 18:15).
So mussten wir leider eine Niederlage von 83 zu 60 Punkten einstecken.
Zur Aufmunterung durften wir dennoch einen Kuchen von unserem Geburtstagskind Nicola geniessen. An dieser Stelle noch einmal alles Gute.
Das nächste Spiel ist am 16. November 2018 um 20:30 Uhr im Gymnasium Münchenstein.
Es spielten: Lydia Tröster (-), Vivianne Buser (5), Giulia Simeone (-), Lea Rasenberger (13), Kristina Zuparic (-), Solinda Morgillo (2), Maud Stein (8), Miriam Rasenberger (7), Nicola Grether (22), Dijana Cvijetic (3), Coaches: C. Glaser, M. Glattfelder

D2: Saisonstart gelungen

Die zweite Mannschaft des BC Arlesheim ist mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet.

BC Arlesheim : BC Pratteln (61:41)

Zum ersten Saisonspiel traten die BCA – Damen personell etwas knapper auf. Zum Start bekundete das Team etwas Mühe, gegen die Zone zu spielen, v.a. weil die Würfe von aussen nicht erfolgreich abgeschlossen wurden. Durch mehr Bewegung im Angriff konnten anschliessend freiere Würfe generiert werden, die dann auch den Weg in den Korb fanden. In der Verteidigung stand man mehrheitlich solide, vergass jedoch ab und zu die Helpside-Verteidigung. So stand es zum Ende der Halbzeit 37:17 für die Arlesheimerinnen. Die letzten zwei Viertel gestalteten sich ein wenig ausgeglichener. Der BCA war oft unkonzentriert in der Verteidigung. Am Schluss konnte die Begegnung troz aller Unkonzentriertheiten deutlich gewonnen werden. Schlussendlich ein gelungener Start, auch weil die Stimmung unter den beiden Teams sehr gut und fair war.

Es spielten: Martina Wyss, Rahel Seiler, Nadine Girod, Esperanza Sanchez, Leila Isner, Monica Pileggi, Anne Maier, Sonja Jenzer, Lydia Tröster; Coach: Carmen Glaser

 

BC Arlesheim : Liestal Basket 44 (68:44)

Die zweite Begegnung in der neuen Saison fand gegen Liestal Basket 44 statt. Der BCA startete chaotisch mit ungewohnt vielen Fehlwürfen. Dadurch gestalteten sich die ersten zwei Viertel relativ ausgeglichen. Erst im dritten Viertel fanden die Würfe den Weg in den Korb und der BCA konnte sich absetzen. Schlussendlich resultierte ein deutlicher Sieg mit 68:44.

Es spielten: Martina Wyss, Rahel Seiler, Natalie Soldo, Anne Maier, Leila Isner, Monica Pileggi, Daniela Arslan, Julia Retey, Eliane Haas; Coach: Carmen Glaser


Damen Nati B – Niederlage wegen einem Einbruch im dritten Viertel

BC Arlesheim : BC Alti Kanti Aarau (49 : 65)

Gestern trafen die Arlesheimerinnen im Rückspiel auf die Mannschaft aus Aarau. Die Damen hatten ein klares Ziel gesetzt. Man muss gewinnen.

Im ersten Viertel war der BCA auf Augenhöhe mit den Gegnerinnen. Es gab viele schöne Spielzüge und auch der sehr harten Verteidigung konnte man standhalten. Trotzdem verlor man das erste Viertel mit 12:17.

Im zweiten Viertel wurde weiterhin gekämpft. Die Arlesheimerinnen stealten und punkteten, was sich auszahlte, so dass man zur Halbzeit nur noch mit einen Punkt im Hintertreffen lag (29:30). Das zweite Viertel gewannen unsere Damen mit 17:13 Punkten.

Nach der Pause wollte die Heimmanmschaft noch einmal alles geben, aber wie schon so oft überwiegten die Fehler. Es gab viele Fehlpässe und wenige Punkte. Die Verteidigungsarbeit der Arlesheimerinnen war zwar gut, konnte das Gegnerteam aber nicht vollends stoppen. Mit diesem Einbruch ging das dritte Viertel mit 9:22 zu Ende, was ein herber Schlag war.

Im letzten Viertel wurde dann nochmals gefightet aber nachdem man 10 Punkte im Rückstand lag, ging die Konzentration aus. Die Arlesheimerinnen gaben nochmals alles, so dass  das Viertel nur mit 11:13 verloren ging. Wegen dem Einbruch im driten Viertel ging der Sieg mit Punktestand 49:62 an die Gastmannschaft aus dem Kanton Aargau.

Es spielten: V. Buser (16), G. Simeone (6), L. Tröster (-), K. Zuparic (-), S. Morgillo (4), M. Stein (-), S. Jenzer (-), P. Oti-Amoako (7), N. Grether (11), D. Cvijtic (3), M. Vicente (2), Coaches: C. Glaser, M. Glattfelder


Auch Jura Basket war dem HU15h-Team nicht gewachsen

BC Arlesheim HU15h   –  Jura Basket           102  :  30     (50 : 8)

Der BCA spielte wie aus einem Guss. Mal um Mal blieb der Angriff der Jurassier in der Defense des BCA hängen. Vor allem Michele stand wie ein Fels in der Brandung und die Spieler aus dem Jura prallten an ihm ab. Michele leitete auch tolle Gegenangriffe ein, die David und Aaron souverän abschlossen. Im Angriff war das Passspiel beeindruckend und wir durften viele tolle Kombinationen sehen. Eric ansonsten einer der Topscorer überzeugte mit  vielen tollen Pässen. Aber auch Flavio zeigte einige gute Give and Goes und Grischa hatte einen guten Zug zum Korb. So stand es 22:0 bis die Jurassier zu ihrem ersten Korb kamen. In der ersten Hälfte lies der BCA dann auch nur 3 Körbe (und zwei Freiwürfe) aus dem Spiel zu. Einziger Kritikpunkt ist das 3.Viertel. Der BCA verteidigte nicht mehr konsequent (Eric nahm es etwas gar légère).  Neben Michele überzeugten auch Lucius und Finn mit viel Kampfgeist und einer guten Aggressivität in der Verteidigung. Als nächster Gegner wartet der BC Allschwil, doch entschieden wird die Vorrunde am 2.12.18 gegen Starwings.

Es spielten:

BC Arlesheim HU15h:   Eusebio Galle(17), Grischa Juhnke (19), Lucius Höhener (6), Aaron Hauser(24), Finn Eigenmann(6), Eric Reibe (10), Flavio Eckert (4), David Huber (16), Lucas Hunziker, Michele Schiliro.

Jura Basket:  Simon Ackermann, Noé Chèver (5), Léonard Chapuis (13), Lois Juillerat (4), Lucas Lechenne (1), Roy Tristan (2), Lenny Tamarit (2), Merlin Fleury (3), Arnoud Pannier,


Damen Nati B – Erster Saisonsieg in Baden

Baden Basket 54 : BC Arlesheim (51 : 60)

Mit klarem Ziel die Niederlage im Cupspiel wiedergut zu machen, kam die Damen siegeshungrig in Baden an. Das erste Viertel ging trotz der guten Motivation 12:15 an die Heimmannschaft, jedoch sah man bereits zu Beginn den Kampfgeist der Arlesheimerinnen, welcher sich durch das ganze Spiel hindurch zog.

Das folgende Viertel war wiederum hart umkämpf, zwar lag man zur Pause mit 32:29 im Rückstand, trotzdem war das Momentum auf der Seite der Arlesheimerinnen.

Mit gestärktem Willen und Kampfgeist gingen die Damen in das drittel Viertel. Erstmals gelang es den Damen die Führung zu übernehmen. Kleine Fehler sorgten jedoch dafür, dass man Ende drittes Viertel auf dem Matchblatt mit 44:42  im Hintertreffen lag. Zählte man jedoch nur das Resultat des dritten Viertels stand es plus 1 Punkt (12:13).

Das vierte Viertel begannen die Damen mit einem starken Lauf, sodass man sich zur Hälfte eine zehn Punkte Führung erkämpfen konnte. Weder das Publikum noch die Entscheide der Schiedsrichter konnten die Arlesheimerinnen abhalten die Führung zu halten und das Spiel mit 60:51 zu gewinnen.

Der Kampf- und Teamgeist, sowie die hervorragenden Leistungen einzelner Spielerinnen, waren der Schlüssel zum ersten Saisonsieg.

Nächstes Spiel: BC Arlesheim vs. BC Alte Kanti Aarau, am 03.11.2018, 17.30 Uhr, im Gym. Münchenstein.

Es spielten: M. Rasenberger (6), V. Buser (10), G. Simeone (-), L. Rasenberger (12), K. Zuparic (-), S. Morgillo (5), P. Oti-Amoako (8), A. Fischler (-), N. Grether (12), D. Cvijetic (5), M. Vicente (2), Coaches: C. Glaser, M. Glattfelder


HU15high – Auch der BC Bären Kleinbasel wurde besiegt!

TEAM  HU15h (von links nach rechts):

Trainer Martin Spörri, Michele Schiliro, Aaron Hauser, Grischa Juhnke, Finn Eigenmann, Eric Reibe, Cédric Ruetsch, Eusebio Galle, Lucius Höhener, David Huber, Flavio Eckert

HU15h    BC Arlesheim    –    BC Bären Kleinbasel         88  :  32   (39 : 13)

Das zweite Spiel brachte auch der zweite Sieg. Schon im ersten Viertel wurde klar, wer aus dieser Begegnung als Sieger hervorgeht. Beim BCA sahen die Zuschauer im Angriff immer wieder schöne Kombinationen. Der Coach bildete zwei Teams, die er abwechslungsweise spielen liess. So kamen alle auf viel Spielpraxis und das Tempo konnte hochgehalten werden. Im dritten Viertel (18:11) schlich sich in der Verteidigung etwas der Schlendrian ein, was der Coach dazu veranlasste, im 4. Viertel das jeweilige Team nach einem Gegenkorb sofort zu wechseln. Das Resultat dieses Viertels von 31 zu 8 (davon 4 Freiwürfe) zeigte, dass der BCA nicht nur im Angriff erfolgreich ist, sondern, wenn der nötige Wille da ist, auch in der Verteidigung konzentrierter sein kann.  Jeder in der Verteidigung gewonnene Ball ist der erste Schritt zum Schnellangriff und zum Erfolg. Als nächstes kommt das Team aus dem Jura zum BCA.
Es spielten:
BC Arlesheim: Eusebio Galle (14), Grischa Juhnke (8), Cédric Ruetsch, Lucius Höhener (6), Aaron Hauser (14), Eric Reibe (10), Flavio Eckert (7), David Huber (17), Finn Eigenmann (2), Michele Schiliro (10)
BC Bären Kleinbasel:  Faniel Gebreab (5), Nelson Schreiner (2), Andri D’Aujourd’hui (1), Ndadze Ryan (3), Joshua Bulacja, Mico De Faria Marta (8), Alejandro Moresi (5), Elisandro Moresi (8), Octabio Bunga

Damen Nati B – Spiel in Aarau

Alte Kanti Aarau vs. BC Arlesheim (85 : 48)

Die Damen haben sich fest vorgenommen ein bessere Spiel abzuliefern als vergangenen Samstag.

Das erste Viertel ging mit 25:13 an die Damen aus Aarau. Doch wurde gekämpft und gerannt.

Wir mussten aufholen und haben zum Start des zweiten Viertels Gas gegeben. Leider konnten die Aarauerinnen bei den Rebounds dominieren und so viele Fast-Breaks laufen. Trotz besserer Leistung war das Halbzeit Resultat 44:25.

Nach der Halbzeit gab es in der Defense einen Wechsel in eine Zonen Verteidigung. Wir wollten die Würfe in den Griff bekommen und die Reboundquote erhöhen. Es funktionierte während den ersten zwei Angriffen sehr gut, danach wussten die Gegnerinnen wie sie in der Zone gegen uns agieren müssen.

Alle 5 Arlesheimerinnen wurden ausgewechselt und das Spiel begang sich zu bessern. Ende des 3. Viertels stand es 66:37.
Man wollte mit über 50 Punkten die Halle in Aarau verlassen und die Heimmannschaft nicht über die 80 Punkte Marke kommen lassen.
Man merkte aber, dass alle Müde wurden und die Leistung sank. Viele Fehlpässe- und Würfe waren die Konsequenz.

Es spielten: M. Rasenberger (2), V. Buser (8), G. Simeone (-), L. Rasenberger (9), K. Zuparic (4), S. Morgillo (3), M. Stein (3), P. Oti-Amoako (5), J. Widmer (-), N. Grether (13), M. Vicente (2), Coaches: C. Glaser, M. Glattfelder


Damen Nati B – Niederlage gegen GC Zürich

BC Arlesheim vs. Grasshopper Club Zürich (48 : 123)

Am vergangenen Samstagmittag traf das neu zusammengewürfelte Damen 1 Team auf die ambitionierten Züricherinnen. Vor dem Spiel stand fest, dass jede Spielerin mehr als 100% Einsatz zeigen muss, um mit dem Gegner mithalten zu können. Das Team sollte sich auf Box-out, Rebounding und 1gegen1 konzentrieren.

Die Züricherinnen starteten souverän und überliefen die Arlesheimerinnen bei fast jedem Angriff. Offensiv sowie Defensiv war man nicht aggressiv genug, so gelang das Damen 1 Team direkt zu Beginn in einen grossen Rückstand. Das Team hatte grosse Schwierigkeiten bei der Transition in die Defense. Und gaben so dem Gegner die Chance einen Schnellangriff nach dem anderen zu laufen. Das erste Viertel ging 9-32 aus.

Selbst im zweiten Viertel blieben die Fehlerquellen die selben. Zu langsam in der Transition, zu viele Fehlpässe diktierten das Spiel. Das 1gegen1 wurde kaum gesucht. Die vorgenommenen Ziele konnten nicht umgesetzt werden. Wenigstens konnten ein paar mehr Körbe verhindert werden, somit stand es in der Halbzeit 14:64.

Nach der Ansprache der Coaches in der Halbzeitpause war klar, dass die Mannschaft mehr zum Korb ziehen muss. Im dritten Viertel wurde so zum ersten Mal mehr gepunktet. Die ersten 5 Minuten konnte mitgehalten werden, jedoch viel das Team gegen Ende wieder in das gleiche Muster zurück. (3. Viertel: 31:91).

Im letzten Viertel wollte man mit einer Full-Court-Press zu mehr Ballbesitzen kommen. Das ist dem Damen 1 Team nicht gelungen. Die Gegnerinnen waren körperlich und konditionell überlegen. Nichts desto trotz wurde mehr gepunktet als in der ersten Halbzeit. Schliesslich entschieden die Züricherinnen das Spiel mit 123:48 für sich.

Rückblickend war man mehr als enttäuscht mit der gestrigen Leistung. Eins steht fest, das Team muss sich in vielen Aspekten verbessern.

Am kommenden Spiel in Aarau muss die mentale Einstellung eine andere sein.

Es spielten: M. Rasenberger (1), G. Simeone (2), L. Rasenberger (17), K. Zuparic (-), S. Morgillo (2), M. Stein (1), P. Oti-Amoako (5), J. Widmer (-), N. Grether (13), D. Cvjietic (3), M. Vicente (4), Coaches: C. Glaser, M. Glattfelder


Damen Nati B – Schweizer Cupspiel gegen Baden Basket 54

Baden Basket 54 : BC Arlesheim (77:53)

Im gestrigen Schweizer Cupspiel hat sich unser junges Damen1 Team einen guten Kampf mit Baden Basket 54 geliefert. Die Mannschaft fuhr los und war sich bewusst das Baden ein sehr starker Gegner ist. Sie wollten das neu Erlernte im Spiel umsetzen und somit zeigen wie Sie im letzten Jahr gewachsen sind.

Die Mannschaft hielt den Gegner im ersten Viertel gut in Schach, das Viertel endete mit 15:14. Die gegnerische Mannschaft hatte einen klaren Vorteil in der Grösse und unsere Damen konterten dies im zweiten Viertel mit einer Zonenverteidigung.

Zur Halbzeit standen unsere Damen mit 10 Punkten im Rückstand.

Nach einer Besprechung in der Pause traten unsere Damen mit neuem Elan zum dritten Viertel auf das Spielfeld. Nach einem harten Viertel, in dem die Mannschaft gut kämpfte, konnten sie einen 20-Punkte Rückstand nicht verhindern.

Im letzten Viertel wurden nochmals alle Energiereserven der Damen gesammelt und sie erzielten mit Full-Court-Press viele Steels, welche zu Kontern und Fastbreaks führten.

Doch dies genügte nicht mehr, denn die gegnerische Mannschaft hatte ebenfalls viele Steels und dadurch Fastbreaks, was mit dem schon erstandenen Punktevorsprung dazu führte, das unsere Damen das Spiel 77:53 verloren.

Es spielten: M. Rasenberger (8), G. Simeone (3), L. Rasenberger (17), K. Zuparic (-), S. Morgillo (-), M. Stein (2), J. Widmer (-), P. Oti-Amoako (7), N. Grether (14), D. Cvijetic (2), M. Vicente (-), Coach: C. Glaser


Damen Nati B – BCA vs. STV Luzern Basket

BC Arlesheim : STV Luzern Basket (53:69)

Am vergangenen Samstag hatte unsere Nationalliga B Damen-Mannschaft des BC Arlesheims ihren Saisonstart. Das neue Team spielte einen nervenaufreibenden Match gegen STV Luzern Basket. Die knapp 40 Zuschauer sahen ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Mannschaften. In der Halbzeit lag Arlesheim mit einem Punkt in Führung. Im letzten Viertel häuften sich aber die Fehler und der Ball wollte nicht mehr in den gegnerischen Korb. Trotz der kämpferischen Leistung mussten unsere Ladies eine Niederlage von 53 zu 69 Punkten in Kauf nehmen.
Das nächste Spiel findet am 13.10.18, 13:30 Uhr gegen Grasshopper Club Zürich in der Sporthalle vom Gymnasium Münchenstein statt.

Es spielten: V. Buser, G. Simeone, L. Rasenberger, K. Zuparic, S. Morgillo, M. Stein, P. Oti-Amoako, J. Widmer, N. Grether, D. Cvijetic, Coach: C. Glaser, M. Glattfelder